Start Business Lufthansa Group verstärkt Klimaschutzbemühungen mit neuem Angebot

Lufthansa Group verstärkt Klimaschutzbemühungen mit neuem Angebot

Die CO2-Kompensation der Flugreisen erfolgt mittels zertifizierter Klimaschutzprojekte der Schweizer Stiftung myclimate. Die Non-Profit-Organisation, mit der die Lufthansa Group bereits seit 2007 im Bereich Klimaschutz zusammenarbeitet, garantiert, dass die Projekte neben der Reduktion von Treibhausgasen auch ein Beitrag zu den globalen Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen leisten.

Mit den Kompensationsabgaben unterstützt myclimate zum Beispiel ein Aufforstungsprojekt in Nicaragua, Photovoltaik-Anlagen in der Dominikanischen Republik und die Verbreitung von energieeffizienten, mit Solarstrom und Energie aus Biomasse betriebenen Kochherden in Ruanda, Kenia, Madagaskar und China. Diese Maßnahmen sollen den Brennstoffverbrauch von Holz und Kohle eindämmen, sollen die lokalen Wälder schützen und über die damit einhergehende CO2-Einsparung hinaus einen Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität leisten.

Die neuen Lufthansa Group Corporate Value Fares und das darin inkludierte Carbon Offsetting sind ein weiterer Baustein im Klimaschutz-Engagement des Konzerns. Sie ergänzen das bereits bestehende Angebot für Fluggäste der Lufthansa Group Airlines: Lufthansa, Swiss, Edelweiss Air und Eurowings bieten ihren Kunden in Kooperation mit „Compensaid“ und myclimate die Möglichkeit, die unvermeidlich entstehenden CO2-Emissionen ihrer Flugreise zu kompensieren. Austrian Airlines bietet diese Option über den Partner Climate Austria an. Miles & More Teilnehmer haben auf miles-and-more.com unter „Meilen spenden“ ebenfalls die Möglichkeit, für jeden Flug eine individuelle Spende zwischen 3.000 und 50.000 Meilen an die Stiftung myclimate zu tätigen und so einen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Darüber hinaus arbeitet die Lufthansa Group an einer Tarifoption ohne CO2-Kompensation für jene Firmen, die bereits über entsprechende eigene Initiativen verfügen.

Info: www.lufthansa.com