Start Business Keck übernimmt das kanadische Messebauunternehmen IES

Keck übernimmt das kanadische Messebauunternehmen IES

Die Keck GmbH hat das Unternehmen International Exhibition Services Inc. (IES), bei Vancouver in Kanada übernommen. Der Gründer und bisherige Eigentümer Ulrich Jaeckel von IES wollte sich aus dem Geschäftsleben zurückziehen. Er hatte sein Unternehmen im deutschen Stil geführt und war in den letzten Jahren der Premiumpartner von Keck für Messestände in den USA geworden.

 

Durch seine internationale Erfahrung weiß Robert König, Unitleitung Keck Markenwelten und Geschäftsführer von Keck Asia, um die spezifischen Anforderungen für Messeprojekte in den USA: „Bei Messeinszenierungen in den USA hat man mit umfangreichen Regularien zu kämpfen. Durch komplexe Gewerkschaftsstrukturen gestaltet sich die Planung von Messeprojekten für Außenseiter schwierig. So können die Kosten unerwartet in die Höhe schnellen.“

Durch den Kauf von IES und dem Insider-Knowhow seiner Mitarbeiter will Keck seinen Kunden auch in Zukunft Qualitäts- und Planungssicherheit bei ihren Markeninszenierungen in Nordamerika garantieren. Zu den Kunden von IES zählt unter anderem ZF Friedrichshafen mit seinen Messeprojekten in Nordamerika. Hier ergeben sich zusätzliche Synergieeffekte, da Keck für Inszenierungen von ZF in Europa und Asien verantwortlich ist.

Die Position des neuen CEO von IES hat Markus Futterer persönlich übernommen. Die einzige weitere Änderung ist die Einsetzung als Betriebsleiter vor Ort von Martin Wallrath. Er war in den letzten drei Jahren im Team von Robert König vorwiegend für den Geschäftsbereich USA verantwortlich.

 

Info: www.keck.world

 

Die Keck-Geschäftsführung: Hans-Jörg Keck und Markus Futterer (Foto: Keck)