Start Business Saturn testet Mobile-Payment in seinem größten Markt

Saturn testet Mobile-Payment in seinem größten Markt

Um die Wartezeiten für seine Kunden zu verkürzen, testet Saturn seit Anfang des Jahres Angebote zum Mobile Self-Checkout und führt nun mit „Saturn Smartpay“ im Saturn Hamburg Altstadt das Bezahlen per Smartphone erstmals flächendeckend in einem deutschen Markt ein. Ab sofort können Saturn-Kunden im nach Unternehmensangaben größten Elektronikmarkt der Welt nahezu alle Produkte direkt am Regal bezahlen. Das Pilotprojekt läuft zunächst bis Ende Februar 2019.

 

Saturn hatte bereits in Innsbruck und München unterschiedliche kassenlose Bezahlmöglichkeiten getestet und geht nun mit dem neuen Pilotprojekt im Saturn-Markt in der Hamburger Mönckebergstraße den nächsten Schritt: Erstmals wird die Technologie auf der gesamten Fläche eines bereits bestehenden Marktes eingeführt. Mit einigen wenigen Ausnahmen können die über 100.000 Produkte des weltweit größten Elektronikmarkts direkt am Regal bezahlt werden. „Das Smartphone ist für viele Menschen heute die Fernbedienung fürs Leben. Daher ist es nur konsequent, dass es zukünftig auch zum Bezahlen genutzt werden kann, zumal neue Mobile Payment-Angebote wie Google Pay und Apple Pay diese Entwicklung noch beschleunigen werden“, so Martin Wild, Chief Innovation Officer der MediaMarktSaturn Retail Group. „Die durchweg positive Resonanz der Kunden auf unsere ersten Pilotprojekte in Innsbruck und München hat uns darin bestärkt, Mobile Self-Checkout nun erstmals auf großer Fläche anzubieten. Unsere Kunden in Hamburg profitieren so von einem noch besseren Einkaufserlebnis und einer zusätzlichen innovativen Bezahloption im Weihnachtsgeschäft.“

Bezahlt wird mit via „Saturn Smartpay“: in einer App werden die Wunschprodukte ausgesucht und gescannt, nach der Bezahlung über das Smartphone können die Produkte am Smartpay Express-Schalter am Ausgang des Marktes entsichert werden. Die Smartpay-App kann für Android- und iOS-Geräte in den jeweiligen App-Stores heruntergeladen werden.

Wie bereits beim Pilotprojekt „Saturn Express“ in Innsbruck setzt Saturn bei „Saturn Smartpay“ in Hamburg erneut auf die Software des britischen Startups MishiPay. Das Unternehmen war zuvor Teil der ersten Programmrunde der Innovationsplattform Retailtech Hub von MediaMarktSaturn. Mustafa Khanwala, CEO und Mitgründer von MishiPay erklärte: „Nach der gemeinsamen Eröffnung des ersten kassenlosen Elektronikmarkts in Europa Anfang des Jahres in Innsbruck freuen wir uns sehr, die Zusammenarbeit mit MediaMarktSaturn fortzuführen und unsere Mobile- Payment-Technologie in den größten Elektronikmarkt der Welt zu integrieren. Das Pilotprojekt ist der nächste Schritt für MishiPay, die Vorteile des Online-Checkouts in den stationären Handel zu bringen und dadurch das Einkaufserlebnis der Kunden noch komfortabler zu gestalten.“

 

Info: www.mediamarktsaturn.de

 

„Saturn Smartpay“ (Foto: Media-Saturn-Holding GmbH)