Start Business Fazit zur Messe Locations Rhein-Main

Fazit zur Messe Locations Rhein-Main

Im Rahmen ihrer Ausrichtung zeigten die Aussteller die Location-Potentiale der Region auf, unterstützten in allen Fragen rund um eine Veranstaltung und informierten über MICE-Trends. Die rund 150 Aussteller sorgten für ein umfangreiches Leistungsangebot und zeigten, was die Branche in der Metropolregion zu bieten hat. Das Einzugsgebiet erstreckte sich über weite Teile von Hessen und Rheinland-Pfalz mit den Städten wie Frankfurt, Mainz, Wiesbaden, Darmstadt, Offenbach und Worms.

Zusammen mit einem umfangreichen Rahmenprogramm konnten die Fachbesucher Informations-und Kommunikationsmöglichkeiten wahrnehmen und sich mit den richtigen Ansprechpartnern und Interessenten vernetzen.

Nach drei Jahren Fraport-Arena in Frankfurt bot Mainz mit der Halle 45 einen neuen Veranstaltungsort für die diesjährige Messe. Die ehemalige Fabrikhalle für Bahnwaggons wurde 2015 aufwendig modernisiert und ist heute die zweitgrößte Veranstaltungshalle im Rhein-Main-Gebiet.

„Für 2019 sind wir jetzt mitten in den Planungen, und wir berücksichtigen selbstverständlich das positive Feedback im Hinblick auf Ort und Location“, so Nicole Weimer, „gleichwohl haben wir von unseren Ausstellern auch Vorschläge eines rotierenden Städtesystems erhalten, das wir gerne prüfen. Unser Vorhaben, die Messen selbst in entsprechenden Locations stattfinden zu lassen, bleibt bestehen.“

Darüber hinaus sollen die Messen ab 2019 weiter in Richtung Erlebnis ausgebaut werden.

Info: www.locations-messe.de

Halle 45 während der Locations (Foto: Ronny Barthel)