Start Business Messezentrum Nürnberg eröffnet neue Halle 3C

Messezentrum Nürnberg eröffnet neue Halle 3C

Innerhalb von 18 Monaten Bauzeit wurde im Süden des Messezentrums Nürnberg die Halle 3C fertiggestellt. „Wieder eine echte Punktlandung, was Baukosten, Zeitplan und die definierte Qualität angeht“, freut sich Peter Ottmann, CEO der NürnbergMesse. Die Halle 3C stellt einschließlich Infrastrukturmaßnahmen und inklusive Steuern die bisher größte Einzelinvestition der NürnbergMesse mit rund 70 Millionen Euro dar. Bereits Anfang November zur Erfindermesse iENA wird sie erstmals genutzt. Bevor Aussteller und Fachbesucher in die Halle strömen, wurde das Gebäude am 16. Oktober kirchlich vom evangelischen Stadtdekan Dr. Jürgen Körnlein und dem Ortspfarrer von Nürnberg-Langwasser, Stephan Müller, gesegnet. „Der Bau der Halle 3C war ein Großprojekt, das über viele Monate hinweg unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie unzähligen Handwerkern, Ingenieuren und Architekten größtes Engagement und höchste Disziplin abverlangt hat. Es ist ihre Leistung, dass die Halle 3C planmäßig und im Rahmen des Budgets errichtet wurde. Ihnen gilt – auch im Namen meines Geschäftsführerkollegen Dr. Roland Fleck – unser herzlicher Dank“, so Ottmann.

Zehn Monate sind seit dem Richtfest für die neue Halle 3C bis zu ihrer Fertigstellung vergangen. Seitdem wurden das 10.200 Quadratmeter große Dach und die 3.000 Quadratmeter große Glas-Fassade vervollständigt sowie zwei Rolltreppen eingesetzt, welche die Messegäste künftig zu Gastronomie und Mietbüros in den 1. Stock befördern. „Während die letzten Handwerker noch zusammenpacken, bauen die ersten Aussteller der iENA bereits auf. Das Interesse an der neuen Halle 3C von Ausstellern, Besuchern und Messeveranstaltern ist beachtlich und führte dazu, dass wir die Halle früher als geplant in Betrieb nehmen“, so Ottmann.

Die Halle 3C öffnet erstmals zur Erfindermesse iENA und im Anschluss zur SPS IPC Drives. So wird die vom Architekturbüro Zaha Hadid Architects, London, entworfene Messehalle zum Auftakt zur Bühne für internationale Erfinder und ihre Innovationen sowie für zukunftsweisende Automatisierungstechnologien der Industrie 4.0. Als dritte Veranstaltung folgt im Januar die eltec (Elektro- und Energietechnik). Danach reihen sich nahezu durchgängig Messen und verschiedene Veranstaltungsformate in der Halle 3C aneinander – in den Jahren 2019/20 insgesamt 22.

Optisch wie technisch ist die zweite Messehalle von Zaha Hadid Architects das neue bauliche Highlight auf dem Nürnberger Messegelände. Wie bei ihrer „Schwesterhalle“ 3A wurde bei Planung, Bau und Betrieb großer Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. Dies führte zur Auszeichnung der Halle 3A mit dem DGNB-Zertifikat (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen) in Platin, welches die Bauherren auch bei der Halle 3C anstreben.

 

Info: www.nuernbergmesse.de/halle3C

 

Stephan Müller, Ortspfarrer von Langwasser, Peter Ottmann, CEO NürnbergMesse Group und Dr. Jürgen Körnlein, evangelischer Stadtdekan von Nürnberg (von links, Foto: NürnbergMesse/Christian Sperber)