Start Business Neue Hallenstruktur und neuer Beirat für die Art Cologne

Neue Hallenstruktur und neuer Beirat für die Art Cologne

Ab sofort können sich Aussteller für die Art Cologne 2019 bewerben. Die Internationale Kunstmesse findet im kommenden Jahr zum 53. Mal statt und zwar vom 11. bis 14. April. Zum Auftakt öffnet die Messe am 10. April mit Preview und Vernissage. Mit einer veränderten Hallenstruktur auf zwei Ebenen will sich die Art Cologne dabei noch übersichtlicher, kompakter und mit neuer Dynamik präsentieren. In der unteren Ebene (Halle 11.1) werden erneut die Bereiche Klassische Moderne sowie Nachkriegskunst gezeigt. Etablierte Galerien für zeitgenössische Kunst befinden sich wie gewohnt in der Hallenebene 11.2. Hier wird auch erstmals, im Dialog mit den etablierten Galerien der Sektor Neumarkt für junge Galerien integriert. Darüber hinaus wird das Thema Collaborations erweitert. Der Sektor, der Gemeinschaftsständen und Präsentationen künstlerischer Zusammenarbeit gewidmet ist, teilt sich erstmals auf die zwei Hallenebenen auf: Kuratierte Präsentationen, die eine historisch-künstlerische Perspektive beinhalten, werden in der Halle 11.1 zu finden sein, zeitgenössische Collaborations in Halle 11.2.

Über die Zulassungen zur Art Cologne 2019 entscheidet der internationale Beirat, zu dem zwei neue Beiratsmitglieder gestoßen sind. Dies sind Rozsa Farkas (London) sowie Moritz Willborn (Düsseldorf).

 

Info: www.artcologne.de , www.koelnmesse.de