Start Business CB.e Spitze resümiert das Geschäftsjahr 2015 und blickt voraus

CB.e Spitze resümiert das Geschäftsjahr 2015 und blickt voraus

Für die CB.e AG ist 2015 durch zahlreiche Projekte in den Bereichen Corporate, Live, Digital und Brand Momentum erfolgreich verlaufen. Zweistelliges Wachstum und viele Neukundengewinne  kennzeichnen den Verlauf des vergangenen Jahres. Darüber hinaus hat die Agentur ihren Kreativkurs in zahlreichen Pitches gefestigt und ihre digitale Ausrichtung durch die Integration der Tochter CB.e Wetzel|Bemm in die AG gestärkt.

Dank wachsendem Bestandsgeschäfts mit langjährigen Kunden und verschiedenen Neukunden in den verzeichnet die Agentur in 2015 einen Umsatz von zehn Millionen Euro Billings. Der Honorarumsatz wuchs um circa zehn Prozent. „Angesichts der für 2015 übertroffenen Finanzziele und der guten Auftragslage für das Jahr 2016 blicken wir voller Motivation und Freude auf das neue Jahr“, so Eberhard Bingel, Vorstand der CB.e AG.

Zu den neuen Kunden der CB.e AG zählen Thyssen Krupp AG mit seiner Hauptversammlung 2016, die Kommunikationskampagne zum 100-jährigen Jubiläum des DIN Deutsches Institut für Normung e.V., eine Kampagne zu 500 Jahren Reformation für das Evangelische Werk für Diakonie und Entwicklung e.V. sowie weitere Projekte für Heidelberger Druckmaschinen, Berliner Sparkasse, Schwarzkopf Stiftung und Bayer Healthcare. „Unsere Transformation trägt erste vielversprechende Früchte“, sagt CB.e Vorstand Sabine Clausecker.

CB.e verschmilzt mit ihrer digitalen Tochtergesellschaft CB.e WetzelBemm Gesellschaft für Digitale Kommunikation. „Die digitale Transformation stellt Unternehmen und Agenturen bezüglich ihrer Kommunikation vor ganz neue Herausforderungen“, so Florian Bemm, Leiter von CB.e Digital. Kenntnisse über Technologien, die Kombination aus unterschiedlichen analogen und digitalen Denkweisen, eine überzeugende Kreation sowie Mut und Weitsicht sind gefragt. Durch die Integration der Digitaltochter wird CB.e in allen Bereichen der Agentur zusätzlich digital aufgeladen. 2016 wird zudem die in den vergangenen Jahren entwickelte eigene Produktfamilie von Kommunikations- und Kollaborationsplattformen für unterschiedliche interne und externe Aufgaben separat an den Markt gebracht.

Der Veränderungsprozess zieht sich neben der digitalen Ausrichtung auch durch das auf neue Beine gestellte Creative Department. Dieses wird zukünftig für alle Bereiche und Kompetenzfelder übergreifend arbeiten. Ziel ist es, integrierte, erfolgreiche  und kreative Konzepte zu entwickeln, die für die heutigen Zielgruppen tatsächlich relevant sind und sie bewegen. „Durch die Verknüpfung von Digitalisierung, Creative Department und ergänzendem Know-how durch neue CB.e Köpfe ergeben sich für uns weitere Kompetenzen für noch mehr spannende Kunden“, sind sich die Vorstände der AG einig.

Info: www.cbe.de

Sabine Clausecker und Eberhard Bingel (Foto: CB.e)