Start Work event it realisierte ID. Buzz Experience in Kopenhagen

event it realisierte ID. Buzz Experience in Kopenhagen

890

Für Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) realisierte die event it AG aus Hannover als Leadagentur der Veranstaltung die ID. Buzz Experience in Kopenhagen und setzte damit die erfolgreiche Zusammenarbeit der Vergangenheit fort. Für die ID. Buzz Experience kamen über einen Zeitraum von sechs Wochen 4.700 Gäste aus aller Welt in der dänischen Hauptstadt zusammen, um am Händlerkongress und Markteinführungstraining des neuen ID. Buzz teilzunehmen, der optisch an das ikonische Design des VW Bulli erinnert. Vollelektrisch und vernetzt zahlt der ID. Buzz auf die Volkswagen-Initiative Way To Zero ein, mit der sich der Automobilhersteller zum Pariser Klimaabkommen bekennt und bis 2050 ein bilanziell CO2-neutrales Unternehmen sein will.

Gemeinsam mit der Kreativagentur explizit aus Braunschweig hatte sich event it bei einem mehrstufigen Pitchprozess gegen weitere Agenturen für die ID. Buzz Experience durchgesetzt. Während explizit die Produktshow sowie den Content- und Kreativpart im Rahmen des Businessmeetings konzipierte und umsetzte, zeichnete sich event it als Leadagentur für die ganzheitliche Steuerung aller Prozesse verantwortlich. Darunter fiel auch die Location-Auswahl, der Einkauf, die technische Planung mit adhoc sowie die Gewerke-Ausschreibungen und -Beauftragungen in Abstimmung mit Volkswagen Nutzfahrzeuge. Das Veranstaltungspersonal bestehend aus rund 20 Hosts und Hostessen wurde ebenfalls durch event it gestellt.

Kopenhagen gilt als ein Paradebeispiel für nachhaltige Stadtentwicklung. Die dänische Hauptstadt will bis 2025 CO2-neutral sein und arbeitet mit zahlreichen Projekten und Initiativen daran, die Emissionen der Stadt kontinuierlich zu senken, ohne die hohe Lebensqualität der Bewohner zu beeinträchtigen. Damit war die europäische Vorreiterstadt im Kontext Umwelt- und Klimabewusstsein der ideale Standort für die ID. Buzz Experience von Volkswagen Nutzfahrzeuge.

Der Event lief in 35 Wellen ab. Jeden Tag fanden sich rund 200 Gäste im Scandic Strandpark Hotel ein und bekamen innerhalb der folgenden 24 Stunden die relevanten Informationen zum neuen Produkt und konnten an Workshops und Testfahrten rund um den ID. Buzz teilnehmen. Das Vilhelm Lauritzen Terminal des Kopenhagener Flughafens bot mit dem Hangar 145 eine passende Kulisse und ausreichend Platz für die geplanten Programmpunkte. Zwar steht das Terminal heute unter Denkmalschutz und wird als königliches Empfangsgebäude genutzt, für den Zeitraum der Veranstaltung wurden die Staatsempfänge allerdings verlegt, sodass im Terminal die Workshops und Produktshows der ID. Buzz Experience durchgeführt werden konnten.

Ein gleichermaßen interessanter wie emotionaler Höhepunkt des Events war die Überfahrt der Öresundbrücke als Teil der Driving Experience Strecke mit dem ID. Buzz. Exakt 6.676 Überfahrten sind während der Veranstaltung über die sieben Kilometer lange Brücke, die Dänemark und Schweden miteinander verbindet, getätigt worden. Am Abend wartete schließlich der Meatpacking District auf die Gäste. Das Künstler-, Kneipen- und Start-up-Viertel ist das ehemalige Zuhause der Fleischindustrie in Kopenhagen. Heute zählt das Szeneviertel als Melting Point von Street Food und Nachtleben und bot den Gästen der ID. Buzz Experience eine atmosphärische Eventlocation für die Abendveranstaltung.

Mehr lesen über event it.