Start Venues Hockenheimring erhält ISO-Zertifizierung für Umweltmanagement

Hockenheimring erhält ISO-Zertifizierung für Umweltmanagement

928

Der Hockenheimring Baden-Württemberg setzt ein Zeichen für Nachhaltigkeit: Als Betreiber einer der bekanntesten Rennstrecken und Eventlocations der Welt hat sich die Hockenheim-Ring GmbH das Ziel gesetzt, einen sorgsamen Umgang mit Ressourcen und Maßnahmen zum Schutz der Umwelt in ihr tägliches Tun zu implementieren. Aus diesem Grund hat das Unternehmen sein Umweltmanagement auf den Prüfstand gestellt und wurde mit einer Zertifizierung nach dem Standard DIN EN ISO 14001:2015 in den Bereichen Motorsport und Großveranstaltungen sowie Eventmanagement durch die Dekra Certification GmbH ausgezeichnet.

Bei der Zertifizierung handelt es sich um eine internationale Norm für Umweltmanagementsysteme, die Unternehmen evaluiert und dabei unterstützt, Umweltbelastungen zu reduzieren und ihre Umweltleistung kontinuierlich zu verbessern. Ende April 2023 überreichte Dr. Rolf Krökel, Geschäftsführer der Dekra Certification GmbH, bei einem persönlichen Besuch an der Rennstrecke die Zertifikatsurkunde an die beiden Geschäftsführer der Hockenheim-Ring GmbH, Jorn Teske und Jochen Nerpel. „Es ist uns eine Freude, Firmen auf ihrem Weg zur Nachhaltigkeit zu betreuen, insbesondere im Fall des traditionsreichen Hockenheimrings, mit dem wir schon lange, unter anderem im Rahmen unseres DTM-Engagements, partnerschaftlich verbunden sind“, so Dr. Rolf Krökel.

Das mehrtägige Audit von Dekra als unabhängige Prüfstelle fand im März 2023 statt und umfasste sowohl die Bereiche Strecke und Betrieb sowie Verwaltung. „Uns war bewusst, dass wir bereits vieles im Bereich Nachhaltigkeit umsetzen und gesetzliche Vorgaben bei Weitem erfüllen, dennoch ist es bestärkend, dies auch von einer renommierten offiziellen Zertifizierungsstelle bestätigt zu bekommen. Dieses Zertifikat für unser Umweltmanagement ist ein wichtiger Schritt für den Hockenheimring, um seine Umweltleistung weiter zu verbessern und sein Engagement für eine nachhaltige Entwicklung zu demonstrieren“, sagt Ring-Geschäftsführer Jorn Teske.

Der Einsatz von Photovoltaikanlagen, die Umrüstung auf LED-Beleuchtung auf dem gesamten Gelände, die Nutzung von moderner Sensortechnik zur energetischen Überwachung und Effizienzsteuerung der Gebäude, eine lückenlose Überwachung und Selbstbeschränkung in Sachen Lärmimmission sowie die Errichtung von Schutzzonen für Artenerhalt sind nur einige Beispiele für bereits eingesetzte Maßnahmen.

Die Zertifizierung nach ISO 14001 bescheinigt der Hockenheim-Ring GmbH, dass sie ein Umweltmanagementsystem etabliert hat, das nicht nur den Anforderungen der Norm entspricht, sondern Umweltschutz und Ressourceneffizienz verbindlich umsetzt. Dies spiegelt sich auch durch die Zertifizierung für Energiemanagement nach DIN EN ISO 50001:2018 wider, welche die Rennstrecke seit Anfang des Jahres besitzt.

Anzeige:
KIWI Event Services GmbH, die Experten der Eventreinigung, bieten für Veranstaltungen aller Art umfassende Hygienekonzepte an