Start Venues Monaco ist erfolgreich als Inkubator für Start-ups

Monaco ist erfolgreich als Inkubator für Start-ups

743

2017 war der Stadtstaat zusammen mit Monaco Telecom und Xavier Niel Mitbegründer von MonacoTech, einem Inkubator für Start-ups. Im Jahr 2019 gab das Fürstentum bekannt, dass es offiziell an 5G angeschlossen und damit das erste Land der Welt ist, das komplett von dieser Technologie abgedeckt wird.

In Monaco gibt viele weitere Beispiele für innovative Entwicklungen. Dazu gehört auch ein neues Segment mit dem Titel „Monaco Innovation Runway“. Es wurde von der Regierung im Rahmen des digitalen Transformationsprogramms „Extended Monaco“ eingerichtet und soll ein Zentrum sein, in dem innovative Projekte gefördert und präsentiert werden. Der „Runway“ steht nicht nur Start-ups zur Verfügung, sondern ist offen für alle, die in Monaco für Innovationen sorgen. Er bietet zahlreiche Tools, um Projekte zu begleiten, vorzustellen und den Austausch unter den Entwicklern zu fördern.

Um den Erfolg des neuen Angebots zu belegen, hat der „Monaco Innovation Runway“ vier Projekte präsentiert. Dabei handelt es sich durchgängig um Entwicklungen, die auf der Idee basieren, dass das Lebensumfeld der Menschen mithilfe von Technologie verbessert werden kann. Das Spektrum reicht von einer 3D-Schnittstelle, die alle topografischen Daten zusammenfasst, um die Entwicklung der Mobilfunkabdeckung vorherzusagen, über einen digitalen Zwilling von „Extended Monaco“ und die Entwicklung innovativer Meereswirkstoffe für die Märkte Wellness, Pflege und menschliche Gesundheit wie zum Beispiel CoralioTech bis hin zur medizinischen Bildgebung, die die intrakranielle Chirurgie revolutionieren soll.

Es gibt aber noch mehr Beispiele:

Bolt Cam will die Live-Übertragungen von Konzerten und großen Sport- und Kulturveranstaltungen neu erfinden und dafür ein einzigartiges immersives Erlebnis liefern.

eH2P – GreenTech / CleanTech: Dieses Start-up, das ebenfalls in MonacoTech angesiedelt ist, entwickelt und produziert leistungsstarke, saubere (elektrische und Wasserstoff-) Antriebe für die Schifffahrt und den Rennsport. Zu den Projekten zählt die Entwicklung eines CO2-neutralen Shuttles zwischen Nizza und Monaco.

InnoDeep entwickelt eine Plattform für die schnelle Ferndiagnose von medizinischen Bildern zur Früherkennung bestimmter Erkrankungen. Geplant sind Anwendungen, die insbesondere dem Mangel an Radiologen in einigen afrikanischen Ländern entgegenwirken sollen.

Infineis – MedTech / Künstliche Intelligenz: Basierend auf medizinischer Bildgebung, künstlicher Intelligenz und 3D-Druck will Infineis die intrakranielle Chirurgie revolutionieren, indem maßgeschneiderte, gebrauchsfertige Geräte angeboten werden sollen, die Operationen vereinfachen und Kosten senken.

Carlo ist die Erfolgsgeschichte einer App, die ihre Nutzer für Einkäufe in lokalen Geschäften oder Restaurant-Besuche mit Vergünstigungen belohnt. Carlo erschließt damit Möglichkeiten für eine lokale Wirtschaftsförderung.

Monaco Carbon Rechner: Mit diesem Tool, das von Visit Monaco mit Unterstützung der Mission for Energy Transition entwickelt wurde, können Nutzer den CO2-Fußabdruck ihrer Reise nach Monaco berechnen. Im Vordergrund steht der pädagogische Nutzen. Der Monaco Carbon Rechner ist nicht dafür geeignet, eine vollständige CO2-Bilanz zu ersetzen, die von Spezialisten erstellt wird.

Upciti: Die im Fürstentum eingesetzte Lösung für präzise Datensensorik ermöglicht die Überwachung der städtischen Umwelt in Echtzeit. Es wurden zwei Anwendungsfälle vorgestellt: Messung der Mobilitätsströme und Analyse der Verfügbarkeit von Lieferflächen.

Monaco Open Innovators Plattform: Das Projekt kombiniert Entrepreneurship und Nachhaltigkeit und dient der Förderung von Unternehmertum, Innovation und Investitionen für eine nachhaltige Wirtschaft. Es handelt sich um eine Veranstaltung, die Technologien und innovative Lösungen zur Erhaltung der Weltmeere und deren Ressourcen thematisiert und drei Ziele anstrebt: bestehende Ansätze zu fördern, Investoren, Geschäftsleute und Philanthropen mit passenden Innovatoren und Unternehmern zu vernetzen und die Schaffung einer Gemeinschaft von Wirtschaftsakteuren, die am Schutz der Ozeane interessiert sind.

Das Thema Kreativität im Automobilbereich: Best Case Venturi

Venturi ist seit mehr als zehn Jahren ein Pionier im Bereich elektrischer Hochleistungsfahrzeuge und Motorräder und setzt sich für saubere Mobilität, Innovation im Bereich elektrischer Antrieb sowie für die Optimierung der Energieeffizienz ein. Das Unternehmen engagiert sich in der Formel E und hält mit 495 km/h (307 mph) den aktuellen Geschwindigkeitsrekord für Elektrofahrzeuge und mit 456 km/h den Rekord für E-Motorräder.