Start Services Telekom präsentiert beim MWC den neuen Mobilfunk-Mast-to-go

Telekom präsentiert beim MWC den neuen Mobilfunk-Mast-to-go

1083

Die Telekom stellt auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona den neuen „Mobilfunk-Mast-to-go“ erstmals vor internationalem Publikum vor. Der mobile Mast bringt Mobilfunk schnell dahin, wo er kurzfristig benötigt wird – etwa auf Firmengelände oder Großveranstaltungen. Der Mobilfunk-Mast-to-go ist deutlich kleiner und leichter als bisherige Lösungen. Eine weiterentwickelte Version soll jetzt mit neuer Technik für eine noch flexiblere Mobilfunkabdeckung und höhere Kapazitäten sorgen.

Die auf dem MWC präsentierte neue Version des Mobilfunk-Masts-to-go zeichnet sich durch eine sektorisierte Antenne aus. Anders als bei der bisher genutzten Rundstrahlantenne ermöglicht diese mit bis zu drei Sektoren, bestimmte Bereiche gezielter auszuleuchten, um eine verbesserte Mobilfunk-Abdeckung zu gewährleisten. Die sektorisierte Antenne kann ihr Signal dann nicht mehr nur kreisförmig abstrahlen, sondern direkt in die gewünschte Richtung. Zudem liefern die drei Sektoren insgesamt mehr Mobilfunk-Kapazität – durch bis zu drei verfügbare Frequenzbereiche. Das ist bei Einsatzszenarien wie Festivals oder Großevents mit vielen Menschen besonders wichtig, um eine reibungslose leistungsstarke Mobilfunk-Abdeckung zu gewährleisten. Die ultramobile Mobilfunklösung unterstützt sowohl 5G als auch LTE und ermöglicht es, die Antennen bis auf acht Meter Höhe auszufahren.

Die gesamte Mobilfunk-Sendetechnik des neuen Lösung passt in einen kompakten Micro-Container (Länge: 1,6 Meter, Breite: 2 Meter, Höhe: 2,6 Meter), was den Transport und Aufbau erleichtert. Innerhalb von weniger als einer Stunde kann der Mast laut Telekom von einer Person aufgebaut und sofort einsatzbereit gemacht werden. Im Vergleich zu einem Standard-Container ist der Mobilfunk-Mast-to-Go nur ein Drittel so schwer und benötigt deutlich weniger Platz. Der Micro-Container kann an eine lokale Stromversorgung angeschlossen oder über jede andere mobile Energiequelle betrieben werden.

Der nächste große Auftritt des Mobilfunk-Mast-to-go vor internationalem Publikum folgt im Sommer 2024: Während der Fußball-Europameisterschaft in Deutschland setzt die Telekom die flexible Mobilfunk-Lösung ein, um zusätzliche Abdeckung an Fan-Standorten sicherzustellen. Als offizieller Telekommunikations-Partner der Uefa Euro 2024 will die Telekom für ein gutes Netz sorgen – insbesondere in allen Stadien, Fan-Meilen und Mannschaftsquartieren. Für die Fußball-Fans optimiert die Telekom ihr Mobilfunknetz an insgesamt 430 Orten. Dazu setzt sie auf temporäre Lösungen wie den Mobilfunk-Mast-to-go, erweitert aber auch Kapazitäten an bestehenden Standorten oder baut neue auf. Durch diese Maßnahmen verstärkt die Telekom mehr als 13.000 Zellen im Mobilfunknetz.

Anzeige: Mit maßgeschneiderten Lösungen von Riedel Communications lassen sich selbst komplexesten Produktionen und Veranstaltungen realisieren