Start Services D.Live startet neuen Unternehmensbereich D.Tech

D.Live startet neuen Unternehmensbereich D.Tech

1032

Der Düsseldorfer Eventmanagement-Spezialist und Venuebetreiber D.Live erweitert sein Portfolio um den neu geschaffenen Unternehmensbereich D.Tech. Hierbei werden die in den letzten fünf Jahren selbst entwickelten verschiedensten Digital- und Softwarelösungen für andere Unternehmen angeboten. D.Live will so seine Vertikalisierungsstrategie fortsetzen und die eigene Digitalisierungsstrategie weiter vorantreiben. Mit dem neuen Unternehmensbereich werden maßgeschneiderte und vor allem in der Praxis bewährte Softwarelösungen für Venuebetreiber, Veranstalter und andere Unternehmen angeboten. Die Tools sollen dabei helfen, den Betrieb von Veranstaltungsstätten zu optimieren und bieten auch branchenübergreifende Lösungen für die interne und externe Kommunikation.

„Die Einführung von D.Tech ist ein bahnbrechender Schritt für uns und unterstreicht unser Engagement, Technologien für unsere Branche zugänglich zu machen. Seit unserer Gründung vor fünf Jahren haben wir kontinuierlich an Lösungen gearbeitet, um unseren Geschäftsbetrieb zu verbessern. Jetzt gehen wir einen Schritt weiter und bieten unsere bewährten IT-Lösungen auch anderen Unternehmen und Veranstaltern an“, sagt Michael Brill, CEO von D.Live. „Durch neue Technologien ist es der Gesellschaft beispielsweise vorbildlich gelungen, die Informationslage und Kommunikation mit uns als Aufsichtsrat zu optimieren – Informationsasymmetrien gehören seitdem der Vergangenheit an”, sagt Burkhard Hintzsche, Aufsichtsratsvorsitzender bei D.Live.

Die von D.Tech entwickelten Programme bieten Lösungen für gängige Arbeitsabläufe in der Eventbranche und decken verschiedene Funktionsbereiche ab. Auch helfen diese vielen anderen Firmen und Branchen, die internen Abläufe zu verschlanken und zu digitalisieren. Zu den Features zählen ein ERP-/ Eventmanagement-Tool, ein Booking-Kalender, Computer-Aided Facility Management (CAFM), Akkreditierungssoftware sowie Intranet-Software.