Start Services Event AG modernisiert Technik der Eventlocation „The Hall“

Event AG modernisiert Technik der Eventlocation „The Hall“

718

Das Züricher Event-Zentrum „The Hall“, dreifacher Gewinner des Swiss Location Award (in 2019, 2021 und 2022), ist für eine Vielzahl von Events ausgelegt, die von Konzerten und Konferenzen bis hin zur Live-Produktion reichen. Die International Christian Fellowship Church (ICF) gehört zu den langjährigen Kunden, die regelmäßig in „The Hall“ Live-Veranstaltungen produzieren.

Location „The Hall“ in Zürich (Fotos: Blackmagic Design)Um den unterschiedlichen Ansprüchen und Anwendungsarten gerecht zu werden, plante und integrierte der Schweizer Systemintegrator Event AG bereits 2017 eine AV-Lösung, die auf einem Glasfaser-Backbone aufbaut und mit Live-Produktionshardware und digitalen Filmkameras von Blackmagic Design ausgestattet ist. Während der Pandemie stieg die Nachfrage an Studioräumen mit Streaming-Möglichkeiten, etwas, das man nicht voraussehen konnte, als „The Hall“ vor sechs Jahren geplant und gebaut wurde. Dadurch wurde deutlich, dass der Bedarf für einen neutralen Mehrzweck-Kontrollraum und mehr Produktionsfläche bestand.

ICF entschied sich zusammen mit der digitalen Kommunikationsagentur FE Motion, die Kellerstudios auszubauen, um dem Bedarf gerecht zu werden. „Dazu gehörte die Installation einer virtuellen LED-Bühne mit XR (Extended Reality) -Funktionen, die auf der Unreal Engine und DeckLink 8K Pro Capture-Karten basieren“, sagt Simon Bachofen, Videoprojekt- und Produkt Manager bei der Event AG.

Location „The Hall“ in Zürich (Fotos: Blackmagic Design)Im Rahmen dieser geplanten Umrüstung hat man die gesamte Produktionsausstattung überprüft und, wo nötig, aktualisiert. Besonders im Rahmen ihrer Mehrkamera-Live-Produktionen setzt die ICF nun auf insgesamt elf URSA Broadcast G2 Kameras. Die Live-Kamera-Feeds werden in Echtzeit in das Hauptstudio des Veranstaltungszentrums geleitet, das neu mit zwei Atem Constellation 8K Live-Produktionsmischern ausgerüstet wurde. „Die URSA Broadcast G2 liefert einen modernen Filmlook mit schönen Farben und weniger Rauschen“, erklärt Bachofen. „Auch der austauschbare Objektivanschluss und die Möglichkeit, auf USB-C-Laufwerken aufzuzeichnen, machen diese Kameras und den Raum vielseitiger.“

Der Hauptsaal verfügt auch über ein neues 3D-Kabelkamerasystem. Das EagleEye ist mit einer URSA Broadcast G2 ausgestattet und nutzt Glasfaser für alle Video- und CCU-Signale plus Steuerung. Bei Live-Veranstaltungen wie den wöchentlichen Gottesdiensten werden die Videoinhalte gestreamt und aufgezeichnet. Dann werden sie mithilfe eines Barco E2 Event Master-Prozessors auf eine 120 m² große 4K-LED-Wand sowie auf verschiedene, innerhalb und außerhalb der Mehrzweckhalle installierten Monitore ausgespielt.

Location „The Hall“ in Zürich (Fotos: Blackmagic Design)Beim Signalmanagement nutzt die AV-Lösung den Universal Videohub 288 x 288 sowie den Universal Videohub 72 x 72 und drei Smart Videohub 12G 40 x 40 Router. DeckLink und UltraStudio Capture- und Playback-Karten werden auf den verschiedenen Computern für Füll- und Key-Signale verwendet. Unter der Woche produziert die ICF unter anderem kleinere Live-Streams, wobei der ATEM Mini Extreme ISO Live-Produktionsmischer und mehrere Blackmagic Pocket Cinema Camera 6Ks zum Einsatz kommen.

„Die Produktionen bei der ICF leben fast ausschließlich von Freiwilligen. Dabei wechseln die Teammitglieder ständig . Darum muss die Produktionslösung einfach einzurichten und bedienbar sein,“ so Marco Rychlik, Technischer Leiter der ICF. „Das bestehende Ökosystem wird seit 2017 erfolgreich genutzt. Daher waren Blackmagic Produkte eine natürliche Wahl für das neueste Upgrade. Die Produktionslösungen können zudem einfach skaliert und problemlos erweitert werden.“

Anzeige: Günstige Tagungsmöglichkeiten in Baden-Württemberg