Start Services Cube brand communications gründet Betriebsstätte in Italien

Cube brand communications gründet Betriebsstätte in Italien

583

Nachdem die Agentur Cube brand communications mit seinen Marken Driving Experience Südtirol und Riding Experience Südtirol bereits seit mehr als zwei Jahren als Eventveranstalter in Südtirol tätig ist, hat das Unternehmen mit Hauptsitz in Ingolstadt nun seine erste Betriebsstätte in Italien gegründet. Dieser strategische Schritt soll vor allem administrative und finanzrechtliche Prozesse erleichtern und die langfristigen Geschäftsabsichten in Italien untermauern.

Seit 2019 ist Cube brand communications exklusiver Eventpartner und Vermarkter des Safety Park Südtirol, eines Fahrerlebnis- und Fahrsicherheitszentrums in Bozen. Neben Gründung und Etablierung seiner auf Fahrerlebnisse und -touren spezialisierten Marken Driving Experience Südtirol und Riding Experience Südtirol hat die Agentur in den vergangenen Jahren vor allem viel Ressourcen in den Aufbau von Infrastruktur und Vertrieb investiert. Die ersten Etappenziele in den Bereichen Umsatz und Eventanzahl seien mittlerweile erreicht, verrät Frank Fichtner, Gründer und Inhaber von Cube brand communications. Eine eigene physische Präsenz vor Ort sei da nur der nächste logische Schritt, so Fichtner weiter.

Für Dr. Michael Schilhaneck, Geschäftsführer und Mitinhaber von Cube brand communications hat die gesteigerte Präsenz vor Ort aber nicht nur fiskalische Vorteile, sondern er betrachtet die Gründung auch als Erhöhung von Reputation sowie Glaubwürdigkeit: „Mit der Betriebsstätte sind wir vor Ort leichter erreichbar und geschäftlich besser verankert. Das unterstreicht die langfristige Ausrichtung unserer Geschäftsabsichten in Südtirol.“

Als nächste Schritte sieht der Geschäftsführer vor allem den Ausbau der Events und Kooperationen, aber auch die Erschließung neuer Zielgruppen. „Unser Ziel für 2023 ist es, gehörig an den Volumenreglern zu schrauben, insbesondere was Veranstaltungsanzahl und Gruppengrößen betrifft. Hier befinden wir uns immer noch in der Aufbauphase. Auf diesem Weg stellt die neue Betriebsstätte einen weiteren wichtigen Professionalisierungsschritt dar, über den wir uns nach fast halbjähriger Vorbereitungsphase jetzt sehr freuen. Zudem trägt sie dazu bei, dass wir uns in Südtirol noch mehr zu Hause fühlen, als dies bereits zuvor der Fall war”, so Schilhaneck zum Abschluss.