Start Services Blackmagic Design stellt mobile Live-Produktionsmischer vor

Blackmagic Design stellt mobile Live-Produktionsmischer vor

396

Blackmagic Design hat eine neue Produktfamilie portabler ATEM SDI Live-Produktionsmischer mit professionellen 3G-SDI-Anschlüssen vorgestellt. Die Mischer der ATEM SDI Familie sind für ein schnelles Setup und einfache Bedienung ausgelegt und mit Normwandlern an allen Eingängen, einem internen Fairlight Audiomixer und einem parametrischen 6-Band-EQ, Kompressor und Limiter an allen Eingängen ausgerüstet.

Dem Anwender stehen vier SDI-Eingänge an den ATEM SDI und ATEM SDI Pro ISO Modellen, beziehungsweise acht SDI-Eingänge am ATEM SDI Extreme ISO Modell zur Verfügung. Alle SDI-Eingänge sind mit Normwandlern und Resynchronisierern ausgestattet. Anhand von DVE können Nutzer auch Bild-im-Bild-Effekte gestalten. Der USB-Port fungiert beim Verbinden von Videoquellen mit Computern als Webcam. Die Pro- und Extreme-Modelle sind zusätzlich mit interner Streaming-Hardware ausgestattet.

ATEM SDI Familie (Fotos: Blackmagic Design)Im kompakten All-in-one-Design der ATEM SDI Mischer finden sowohl ein Bedienfeld als auch diverse Anschlüsse Platz. Das Bedienfeld bietet übersichtliche Tasten zur Auswahl von Quellen, Videoeffekten und Übergängen. Auch zum Tonmischen stehen Tasten bereit. Die ATEM SDI Pro und Extreme Modelle haben zusätzlich Tasten für die Aufzeichnungs- und Streaming-Steuerung sowie Auswahltasten. Damit schaltet man die Ausgabesignale zwischen direkten Kamerafeeds, Programm und Multiviewer um. An der Rückseite befinden sich SDI-Anschlüsse für Kameras oder Computer, extra Mikrofonbuchsen, ein USB-Port für Webcam-Ausgaben und mehrere SDI-Aux-Ausgänge fürs Programmvideo.

Anzeige: raumSicht360 Raum- und Objekt-Virtualisierung für digitale Rundgänge

In die Modelle ATEM SDI Pro und ATEM SDI Extreme ist eine Hardware-Streaming-Engine zum Livestreamen über den Ethernet-Port integriert. So können Nutzer live an YouTube, Facebook oder Twitch streamen. Die Nutzer müssen bloß den Streaming-Dienstleister wählen und ihren Streamschlüssel eingeben. Alternativ öffnet man das Menü für die Streaming-Einstellungen in ATEM Software Control. Der Streaming-Status wird außerdem im Multiviewer angezeigt. Mit der Datenratenanzeige gibt dieser auch die für das verwendete Videoformat benötigte Internetgeschwindigkeit an. Für Liveproduktionen on Location unterstützen die ATEM SDI Pro und Extreme Modelle über den USB-Port mobile Datenverbindungen mit Apple oder Android Geräte.

ATEM SDI Familie (Fotos: Blackmagic Design)Die ATEM SDI Pro und Extreme Modelle unterstützen auch Direkt-Aufzeichnungen der Streaming-Daten auf USB-Flashspeicher. So erzielen Nutzer für ihre Streams in denselben H.264-Videodateien mit AAC-Audio sehr lange Aufzeichnungszeiten. Aufzeichnungen auf mehrere Speicher unterstützt ein USB-Hub, ist ein Speicher voll, wird für unterbrechungsfreies Aufzeichnen auf den nächsten zugegriffen. Die Einstellungen für die Aufzeichnung und die Auswahl des Datenträgers nimmt man in ATEM Software Control vor. Den Aufzeichnungsstatus sichtet man über den integrierten Multiviewer.

Anzeige: Mit maßgeschneiderten Lösungen von Riedel Communications lassen sich selbst komplexesten Produktionen und Veranstaltungen realisieren

ATEM SDI Pro ISO und Extreme ISO Modelle können mehrere Videostreams gleichzeitig aufzeichnen, einschließlich Clean-Feeds von allen Eingaben und vom Programm. Das ermöglicht Nutzern die nachträgliche Bearbeitung ihrer Live-Events. Es werden auch im Programm verwendete Bilder aus dem Media Pool mit den Videodateien gespeichert. Die Videodateien enthalten Metadaten-Tags, bspw. für synchronisierten Timecode und Kameranummern. Das ermöglicht den nachträglichen Neuschnitt einer Sendung mit neuen Gradings, Effekten und Grafiken. Da sogar die Audioquellen mitaufgezeichnet werden, können Nutzer auch den Ton professionell neu mischen.

ATEM SDI Familie (Fotos: Blackmagic Design)Die ISO-Modelle speichern Liveproduktionen außerdem als DaVinci Resolve Projektdateien, die sich mit einem Klick als Videoschnitt öffnen lassen. Alle Hartschnitte, Überblendungen und verwendete Grafiken aus dem Media Pool werden automatisch mitgeladen. Dies ermöglicht es Nutzern, Schnittmarken zu verfeinern oder Einstellungen sogar komplett auszutauschen. Mit der „Sync Bin“-Funktion in DaVinci Resolve kann man über eine Mehrfachansicht leicht und flink Einstellungen schneiden. Alle ISO-Dateien erhalten automatisch synchrone Timecodes. Beim Durchscrollen werden so alle Kameraperspektiven perfekt synchronisiert angezeigt.

Jeder der 3G-SDI-Videoeingänge ist mit einem Normwandler ausgerüstet. So konvertieren ATEM SDIs 1080p-, 1080i- und 720p-Quellen automatisch in die Videonorm des Mischers. Da die SDI-Ausgänge echte Aux-Ausgänge sind, können Nutzer die Norm des zu jedem SDI-Ausgang gerouteten Quellvideos nach Bedarf vorgeben. Kameras lassen sich an alle Ausgänge anschließen, da diese auch Kamerasteuer- und Tallysignale übermitteln.

„Die neuen ATEM SDI Live-Produktionsmischer sind ideal für Broadcaster, die sich sowohl erweiterte professionelle Features als auch hochgradige Mobilität wünschen“, sagte Grant Petty, CEO von Blackmagic Design. „Es gibt drei Modelle mit 3G-SDI-Videoanschlüssen und großartigen Features wie DVE für Bild-im-Bild-Effekte, Grafiken, Übergänge, erweiterte Chromakeyer sowie einen Fairlight Audiomixer.“

Anzeige: Text gelesen? Werbung gesehen? Können Sie auch haben . . .