Start Services Light Event beim DKS Survivor Day im Dock²

Light Event beim DKS Survivor Day im Dock²

446

Unter dem Hashtag #WirfeierndasLeben hat die Deutsche Kinderkrebsstiftung Ende September 2021 den Survivor Day 2021 ausgerichtet. Die digitale Ausgabe der Veranstaltung konnte dabei mehrere Stunden lang kostenfrei als Live-Stream im Internet verfolgt werden.

Produziert wurde der Stream im Kölner Dock². In der auf anspruchsvolle Online- und Hybrid-Events spezialisierten Location fanden sich neben den Protagonisten rund 30 geladene Gäste ein. Die Techniker von Light Event sorgten für Bild und Ton – sowohl vor Ort im Dock² als auch bei den aus der Ferne zugeschalteten Teilnehmern.

Das Programm beinhaltete Vorträge, individuelle Erfahrungsberichte, Humortrainings, DJ-Sets sowie eine Podiumsdiskussion samt offener Fragerunde. Der Live-Stream endete mit einem Konzert der Kölschrock-Formation Kasalla, wobei im Anschluss optional die Möglichkeit bestand, digitale Zoom-Sprechstunden mit Vertretern der Langzeitnachsorge in Anspruch zu nehmen.

Drei Kamerazüge finden das Geschehen ein. Den Background der vorwiegend genutzten Szenenfläche bildete eine 5 × 3 Meter messende LED-Wand mit 2,6-mm-Pixelpitch. Die LED-Wall ist rollbar und kann passend zum Veranstaltungskonzept an beliebigen Positionen im Dock² aufgestellt werden.

Die Audiotechnik gruppierte sich um eine Soundcraft-Konsole. Die Drahtlostechnik stammte von Shure; die Taschensender wurden mit frisch desinfizierten Headsets von DPA betrieben. Da Publikum anwesend war, kam im Dock² eine Beschallungsanlage von d&b audiotechnik zum Einsatz. Die Live-Atmosphäre in der Halle wurde für den Stream über zwei Neumann KM 184 Mikrofone eingefangen.

Die Lichtstimmung im Dock² wurde in Abstimmung mit der DKS von der Farbe Grün dominiert, die auch auf der Website der Deutschen Kinderkrebsstiftung vertreten ist.

Das Dock² verbindet den Charme historischer Industriearchitektur mit den Vorzügen einer zeitgemäß ausgestatteten Event-Location. Seit Juni 2021 wird die vormals unter dem Namen The New Yorker | Dock.One bekannte Veranstaltungsstätte unter neuer Leitung als „Hybrid Location“ betrieben.

Das hochwertig ausgestattet Dock² verfügt als Neuerung über eine rasant schnelle Glasfaseranbindung, die einen Datendurchsatz von 100 MBit/s in beide Richtungen (Upstream/Downstream) ermöglicht. Die symmetrische Kapazität kann unkompliziert auf 1 GBit/s erhöht werden. Zusätzliche Übertragungssicherheit schafft bei Veranstaltungen im Dock² auf Wunsch eine redundant ausgeführte LTE-Anbindung.

Neu im Dock² ist ein stützenfreier Groundsupport mit einer Höhe von 5,50 Meter (Unterkante), welcher die Anbringung schwerer Lasten (Scheinwerfer, Lautsprecher) erlaubt, ohne das Hallendach zu beanspruchen. Die Maße des Groundsupports belaufen sich auf 21 x 14 Meter.

Die neuen Ausstattungsmerkmale vervollständigt ein zweiteiliger Samtvorhang, welcher in der Mitte der Halle mehrere Funktionen erfüllt: Zum einen lässt sich die Location abhängig vom Veranstaltungskonzept mithilfe des Vorhangs in zwei Areale separieren; zum anderen mindert der schwere Stoff die durch schallharte Flächen bedingten Reflexionen.

Hier lesen: Kaiserschote catert im Dock²