Start Services AEO stellt WLAN-Infrastruktur für Gerry Weber Open bereit

AEO stellt WLAN-Infrastruktur für Gerry Weber Open bereit

Die 23. Auflage der Gerry Weber Open in Halle/Westfalen fand am 21. Juni mit dem Finalsieg von Dauergast Roger Federer einen erfolgreichen Abschluss. Alle 111 Logen waren beim Tennisturnier und den begleitenden Live-Konzerten ausgebucht. Für die Versorgung mit WLAN zeichnete die AEO GmbH in Kooperation mit der wireless.consulting GmbH verantwortlich. Über das Drahtlosnetzwerk konnten bis zu 1.500 VIP-Gäste zur gleichen Zeit mit ihren mobilen Endgeräten das Internet nutzen. Neben Rechtssicherheit dank Störerhaftung bot AEO den Eventbetreibern mit seinem WLAN Content Management System (CMS) auch detaillierte Analyse- und Auswertungsmöglichkeiten.

Bis zu diesem Jahr war nur eine rudimentäre WLAN-Lösung vorhanden. Sie sollte durch ein professionelles System ersetzt werden, das von Spezialisten vor Ort installiert und von Ansprechpartnern während des Events betreut werden sollte. Durch einen Zeitungsartikel über spezielle WLAN-Lösungen wurde die IT-Leitung auf die wireless.consulting GmbH aus Ostwestfalen-Lippe aufmerksam und entschied sich dafür, die Installation in deren Hände zu legen. Die Kooperation mit AEO ergab sich, weil wireless.consulting als Beratungsunternehmen einen Partner suchte, der Rechtssicherheit und eine WLAN-Authentifizierung speziell für Events bereitstellen kann. Die AEO GmbH bietet diesbezüglich verschiedene Authentifizierungsmodelle. Für die Gerry Weber Open  einigten sich die Verantwortlichen auf den Social Media-Login via Facebook. Die rechtliche Absicherung erfolgt über die Haftungsoption; bedeutet, AEO übernimmt die Verantwortung für etwaige Straftaten, beispielsweise wenn Nutzer illegalen Inhalt herunterladen.

3.500 qm maß der VIP-Bereich der Gerry Weber Open  , den wireless.consulting mit seinem System „wirelessXstream“, basierend auf 18 WLAN Access Points, abdeckte. Servicetechniker von wireless.consulting erledigten die Installation, die inklusive Messung, Projektierung, Koordination und Implementierung etwa vier Wochen in Anspruch nahm. Dabei fanden die Techniker eine nur unzureichend strukturierte Verkabelung vor. Voraussetzung war allerdings ein Internetanschluss mit ausreichend dimensionierter Bandbreite, sodass noch mehr Netzwerkanschlüsse installiert werden mussten. Aus ästhetischer Sicht sollte sich das Antennendesign zudem in das edle Ambiente des VIP-Bereichs einfügen.

Die Steuerung und Konfigurierung des WLAN erfolgte über das CMS von AEO. Es ermöglicht eine intuitive Bedienung sowie detaillierte Analyseoptionen. Deren Auswertung machte zum Beispiel deutlich, ob es Belastungsspitzen gab oder sich die Performance verschlechterte. Um etwaige Probleme zu beheben, stand dem Fachpersonal vor Ort jederzeit das Remote Management zur Verfügung. Nicht zuletzt galt es, die strikten Vorgaben und Richtlinien der ATP (Association of Tennis Professionals) zu erfüllen.

„Free WiFi bedeutet langfristige Kundenbindung“, so Sebastian Biehr, Geschäftsführer AEO. „Über unser CMS und das Design des WLAN-Zugangs lassen sich neben Attraktivitätssteigerungen auch zusätzliche Werbeeinnahmen, zeitgemäße Vermarktungsmöglichkeiten und eine Reichweitenerhöhung durch Social Media Posts erreichen.“

Info: www.aeo-gmbh.de

WLAN-User bei den Gerry Weber Open  (Foto: AEO)