Start Services Markenmobile setzen auf innovative Fahrzeugarchitektur von AL-KO

Markenmobile setzen auf innovative Fahrzeugarchitektur von AL-KO

Die Verwendung von Promotion-Trucks bei Events oder Messen liegt schwer im Trend. Beim Einsatz solcher Markenkolosse bei Veranstaltungen müssen aber bestimmte Grundsätze der menschlichen Wahrnehmung und Psychologie berücksichtigt werden, wie Diplom-Psychologe Albrecht Schnabel von der Ludwig-Maximilians-Universität München erklärt: „Generell gilt, je stärker der Verkaufsaspekt und Marketing im Vordergrund steht, umso wahrscheinlicher wird, dass bei Kunden ein Widerstand gegen die Einengung ihres Freiheitsraumen entsteht. Dies gilt es zu verhindern.“ Gerade bei Verkaufsmobilen sei das ein Knackpunkt, da sie festungsähnlich und nicht einladend erschienen, ergänzt der Experte auf dem Gebiet der Verkaufspsychologie abschließend. 

Genau hier setzt die neue Fahrzeuggattung „Markenmobil“ an. Denn liegt bei einem klassischen Promotionauflieger die Fahrzeugbodenhöhe meist bei über 90 Zentimeter, können beim Markenmobil 30 Zentimeter realisiert werden. So soll das Mobil weniger festungsähnlich und einladender wirken. Um diese niedrige Einstiegshöhe anbieten zu können, bauen nahezu alle Markenmobil-Aufbauhersteller auf die innovativen, verzinkten und leichten Tiefrahmenchassis des Fahrzeugtechnikspezialisten AL-KO auf. Zur Wahl stehen Transporter wie Sprinter, Ducato, Boxer oder Jumper. Darüber hinaus kann die Einstiegshöhe durch die optionale AL-KO Luftfederung, die zudem das sensible Ladegut schont, gesenkt werden. Nicht zuletzt punktet das Mobil mit allen Vorteile eines 3,5t-Kleintransporters. So wird kein zusätzliches Fahrpersonal benötigt, es besteht keine Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 km/h, ein Fahrtenschreiber wird nicht benötigt und das Sonntagsfahrverbot spielt keine Rolle. Die grüne Umweltplakette ermöglicht zudem unbegrenzte Einfahrgenehmigung in jede Innenstadt. Schließlich liegen die Betriebs- und Folgekosten nah am angenehm niedrigen Niveau eines Kleintransporters.

 

Info: www.al-ko.de

 

Promotionfahrzeug Traderunner setzt auf Tiefrahmenchassis von AL-KO (Foto: AL-KO)