Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Automatisierte Zugangskontrolle per Container-Schleuse

Eine Kooperation aus den drei Unternehmen mkf GmbH, BXMS GmbH (Boxmeisters) und Hygienemarkt24 GmbH haben die „Cleanstage“ entwickelt. Die Container-Schleuse soll eine automatisierte Zugangskontrolle für den Besucher- und Mitarbeiterverkehr möglich machen.

„Das Drehkreuz öffnet sich nur für Personen, die sich ordentlich die Hände desinfiziert haben. Man kann mit der Schleuse bei Bedarf auch Fieber messen oder gleichzeitig die Anzahl der Menschen in einem Gebäude oder auf einem Gelände zählen und regulieren. Der Prozess funktioniert automatisiert über verschiedene Sensoren,“ erklärt Christian Voigt, Geschäftsführer der mkf GmbH.

„Die Cleanstage zielt in Richtung Sport-, Kongress, Messe- und Kultur-Veranstalter sowie an Betreiber von Einrichtungen mit viel Publikumsverkehr. Diesen ermöglichen wir unter den bestehenden Auflagen wieder ihren Geschäftsbetrieb.“

Die Schleuse wird in einen transportierbaren, abschließbaren Seecontainer verbaut. Die robuste Außenwand macht sie wetterfest und sicher vor Vandalismus. Durch den modularen Innenaufbau kann die Schleuse an verschiedenste Anforderungen angepasst werden.

Die Schleuse arbeitet nahezu vollautomatisch. Die mit Desinfektionsmittel gefüllten Tanks werden separat aufbewahrt, sodass es beim Nachfüllen zu keiner Einschränkung des Besucherflusses kommt. Insgesamt kann einem Besucherstrom von circa zehn Personen pro Minute durch die Cleanstage hindurch Zutritt zu beispielsweise einem Veranstaltungsort oder Bürogebäude gewährt werden.

Info: www.mkf-automation.de

Schleuse (Foto: Mr. B&T)