Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Shift entwickelt die digitale Plattform der Buchmesse

Die Frankfurter Buchmesse muss im Jahr 2020 Corona-bedingt auf die Ausstellung in den Messehallen verzichten und präsentiert daher auf buchmesse.de seit dem 12. Oktober ein umfangreiches virtuelles Programm. Die dazu erforderliche Plattform wurde von der digitalen Leadagentur Shift entwickelt. Bis zuletzt hatte die Frankfurter Buchmesse gehofft, so viel wie möglich von der traditionellen Hallenausstellung stattfinden zu lassen. Doch pandemiebedingte Reisewarnungen und Quarantänebestimmungen machten den Schritt hin zu einer fast ausschließlich digitalen Messe am Ende unausweichlich. In wenigen Wochen mussten die Voraussetzungen geschaffen werden, um die größte Buchmesse der Welt in eine virtualisierte „Special Edition“ zu transformieren.

 

Die Digitalagentur Shift, die 2017 den Relaunch der Website buchmesse.de in eine Vertriebs- und Marken-Plattform konzipiert und umgesetzt hat, wurde damit beauftragt, ein digitales Erlebnis zu schaffen, das die weltweite Buchmesse-Community im Netz an einem Ort zusammenbringt. Ziel war, die Vielzahl von Angeboten, mit denen die Frankfurter Buchmesse Jahr für Jahr ihre Kunden und Gäste aus der ganzen Welt erfreut, zu virtualisieren und nahtlos miteinander zu verbinden.

Shift hat für das umfangreiche Live- und Kongressprogramm ein interaktives Timetable- und Streaming-Feature entwickelt, sowie die Integration von Drittanwendungen wie Matchmaking realisiert. Mit dem neuen Streaming-Angebot für rund 80 Sessions, dem Liveprogramm auf der ARD-Buchmessenbühne in der Festhalle und vielen weiteren Veranstaltungen, Talks und Panels können auch die Zielgruppen erreicht werden, die dieses Jahr die Buchmesse nicht besuchen können. „Seit dem Beginn der Zusammenarbeit liegt unser Fokus darauf, den Kunden und Nutzern von buchmesse.de eine werthaltige User Experience zu bieten. Durch die Digitalisierung von Angeboten und Produkten sind wir diesem Ziel bedeutend näher gekommen“, so Stefan Walz, Kreativchef von Shift. „Die physische Frankfurter Buchmesse wurde um eine digital angereicherte Version erweitert, die in Zukunft auch das unterjährige Netzwerken und den Rechtehandel ermöglicht und damit den Kunden noch mehr Nutzen stiftet.“

Wieviele der ehemals knapp 300.000 Fach- und Privatbesucher, Blogger und Journalisten die „Special Edition“ der Frankfurter Buchmesse besuchen werden, ist noch nicht abzusehen. Für den weltweiten Traffic zwischen dem 12. und 18. Oktober hat Shift umfassende Maßnahmen zur Performance-Optimierung von buchmesse.de aufgesetzt. Als Caching-System fungiert ein Content Delivery Network, ein Netz regional verteilter und miteinander verbundener Server.

 

Info: www.buchmesse.de , www.shift.agency