Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

BTL Veranstaltungstechnik gestaltet GAT/WAT Kongress

Ende Oktober 2018 hat BTL Veranstaltungstechnik den GAT/WAT Kongress im Berliner City Cube technisch betreut. Veranstalter ist der Deutsche Verein für das Gas- und Wasserfach e.V. (DVGW), einem Verbund der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft. Der GAT/WAT Kongress ist die zentrale Hauptveranstaltung des Vereins und besteht aus zwei parallel stattfindenden Konferenzen der beiden Segmente mit angeschlossener Ausstellung. Beide Bereiche wiederum sind noch in jeweils zwei Streams aufgeteilt, so dass für die Tagungen insgesamt vier Räume im City Cube bespielt wurden. Die begleitende Fachmesse bot mit dem „Dialogforum“ außerdem noch eine Vortragszone mit einer „stillen Konferenz“, bei der die Gäste per Kopfhörer den Referenten folgten.

BTL war ganzheitlich für die technische Durchführung verantwortlich – neben den Gewerken Bild, Ton und Licht realisierte das Team von BTL vom Bühnenbild über die Daten- und Dolmetschertechnik sowie die Arbeit mit Live-Kameras auch die Vorproduktion von Animationen des Veranstaltungslogos, von Countdown-Videos im Event-Design und Veranstaltungs-Durchsagen wie auch einen Mitschnitt der Veranstaltung.

Für 2018 hatten die Veranstalter mit dem City Cube eine neue Location für den Kongress gewählt und mit dem Dialogforum um ein neues Format erweitert. BTL hatte dafür kooperativ mit dem Veranstalter das Konzept für die Ausgestaltung entwickelt. Ralph Nassenstein, Projektverantwortlicher bei BTL: „Es galt, die Atmosphäre des neuen Veranstaltungsortes aufzunehmen, Möglichkeiten für die optische Einbettung des Events und die technischen Mittel dafür zu bestimmen. Die Ergebnisse unserer Überlegungen haben wir für unsere Ansprechpartner fotorealistisch visualisiert.“ Licht als wesentliches Gestaltungsmittel war dann das verbindende Element in bespielten Kongressräumen, sei es als Beleuchtung oder als Projektion. Die Ausstattung der Bühne blieb – ohne Rückwand – auf wenige, ausdrucksstarke Elemente beschränkt: gebrandete Talktresen, ein Rednerpult mit vertikalem LED Display und freistehende, große 3D-Buchstaben. Die glatten Betonflächen des Hauses dienten als Projektionsflächen ebenso wie die großen rahmenlosen Panorama-Leinwände. Ein Maximum an Flexibilität bei der Raumgestaltung war das Ergebnis, der Gas-Kongress (GAT) erschien in orangefarbenem Grundton, der Wasser-Kongress (WAT) in Blau.

Weiteres verbindendes Element war eine Hintergrund-Grafik in den Panorama-Projektionen, auf den Bildschirmen der Rednerpulte und den LED-Stelen, die in den Gängen als Wegweiser platziert wurden. Die Panorama-Projektion zeigte jeweils in einer Softedge-Projektion diese Hintergrund-Grafik auch als raumgestaltendes Element, über das die Zuspielungen von Kamera-, Video- und Datenbildern positioniert wurden.

Das neue Dialogforum spiegelte dann konzeptionell eine moderne Interpretation der Informationsvermittlung bei Kongressen wider: die Dezentralisierung des Informationsangebots. Mehr Dialogmöglichkeiten wurden geschaffen, das Pendeln zwischen Messeständen und Präsentationen erleichtert und es gab mehr Raum für „Networking“. BTL brachte dabei noch das Konzept „Stille Konferenz“ ein, was ein volles Veranstaltungsprogramm inmitten der umgebenden Messestände erlaubte. Da alle Teilnehmer die Präsentationen und Diskussionsbeiträge über Kopfhörer verfolgten, entfiel dann eine Beschallung in dieser Zone. Ralph Nassenstein: „Tagungsteilnehmer wollen heute ihre Zeit aktiv und effektiver nutzen, sie drängen aus der passiven Rolle des Konsumenten in die Rolle von Akteuren. Für viele neue Kommunikationsformate – wie zum Beispiel  „Lunchbox Session“, „Barcamp“ – entwickeln wir die passende technische Unterstützung für unsere Kunden. Für die geht es in erster Linie um effizientere Kommunikation, das ist uns bewusst.“

Info: www.btl.info

Kongressimpressionen (Fotos: BTL/Bildschön)