Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Kaiserschote initialisiert Co-Working im Catering

Am 20. November wird in der Halle 45 in Mainz der „Caterer des Jahres“ ausgezeichnet. André Karpinski hat sich in diesem Jahr mit seinem Unternehmen Kaiserschote beworben und wird auf der Jurysitzung ein Konzept vorstellen, das er gemeinsam mit Michael Haupt und Ralf Mandt, den geschäftsführenden Gesellschaftern der A&Z Foodmanufaktur, entwickelt hat. Es lautet „Gemeinschaftsverpflegung trifft Event-Catering – zwei Unternehmen, eine Idee, ein Projekt“. Inhaltlich geht es dabei um die Etablierung von Co-Working im Catering.

„Wir sind für die Auszeichnung zum Caterer des Jahres nominiert, weil wir die Zeichen der Zeit erkannt haben und auf Kooperation statt Konkurrenz setzen“, meint dazu André Karpinski. „Dabei praktizieren wir Co-Working im besten Sinne und pflegen den offenen Dialog zur Erreichung gemeinsamer Ziele.“ Während A&Z Foodmanufaktur seine unternehmerischen Stärken in der Gemeinschaftsverpflegung hat, zählt die Kaiserschote zu den etablierten Anbietern im Event- und Corporate Catering mit Inszenierungskompetenz. Karpinski: „Zusammen sind wir stärker und können über den Austausch von Ideen, Erfahrungen und Rezepten, die kooperative Nutzung von Ressourcen und das Crossmarketing mehr erreichen. Beide Unternehmen sind in unterschiedlichen Segmenten tätig, so dass wir uns optimal ergänzen.“

Die Kaiserschote präsentiert kulinarische Trendthemen wie den „Veganen Quadratmeter“, Foodpairing oder eine Tacostation mit regionalen Zutaten für die Gemeinschaftsverpflegung, die als Aktionsgerichte am sogenannten „Feinschmecker-Tag“ in den Betrieben angeboten und durch ein moderiertes Showkochen inszeniert werden. Ziel ist eine Aufwertung der Mitarbeiterverpflegung, um für den täglich wiederkehrenden Gast im Betriebsrestaurant den Besuch immer wieder zum Erlebnis zu machen. „Wir wollen dabei“, so Karpinski, „sowohl die Attraktivität der Angebote erhöhen als auch die tägliche Wohlfühlatmosphäre in den Betriebsrestaurants steigern“. Die Aktionsgerichte erfreuen sich stets überproportionaler Beliebtheit und steigern den Umsatz und die begeisterten Gäste nehmen sich sehr gerne die Infobroschüre mit, für ihr nächstes Fest.

Der erfolgreiche Start der Kooperation „Gemeinschaftsverpflegung trifft Event-Catering – zwei Unternehmen, eine Idee, ein Projekt“ fand in den Betriebsrestaurants des Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem DZNE in Bonn statt und belegte eindrücklich die Praxistauglichkeit des Konzepts. „Jetzt freuen wir uns auf das Votum der Jury, ob wir uns mit unserem Konzept auf der Siegerliste platzieren können“, so André Karpinski.

„Caterer des Jahres“ ist eine traditionsreiche und prestigeträchtige Auszeichnung für erfolgreiche Catering-Unternehmen in Deutschland, die jährlich vom Branchenmagazin Catering Inside verliehen wird. Die Bewertung der in unterschiedlichen Kategorien eingereichten Konzepte übernimmt eine hochkarätige Jury.

Info: www.kaiserschote.de

André Karpinski von der Kaiserschote (Foto: Kaiserschote)