Start Digital meet2connect ermöglicht 1:1-Kontakte bei digitalen Events

meet2connect ermöglicht 1:1-Kontakte bei digitalen Events

In digitalen Veranstaltungsangeboten fehlt vielen Teilnehmern das persönliche Gespräch und die direkte Interaktion. Mit meet2connect Events präsentiert Conbility nun ein digitales Networking Tool, das einen direkten Austausch zwischen zwei Teilnehmern in digitalen und hybriden Veranstaltungen ermöglicht.

Kernmerkmal von meet2connect ist, dass die Teilnehmer selber entscheiden, mit wem sie sich austauschen wollen und über einen Tool-internen Kalender einen Termin für ein 1:1-Videomeeting buchen. So wie bei einem Face-to-face-Event können die Veranstaltungsgäste aus der Teilnehmerliste Personen auswählen, auf die sie gern „in der virtuellen Kaffeepause“ zugehen würden. Ein Personenprofil mit Interessen und Kontaktdetails unterstützt sie dabei. Voraussetzung dafür ist eine Zustimmung der Teilnehmer. Die beiden Gesprächspartner können das kurze 1:1-Videomeeting direkt aus dem Tool heraus starten und in einem persönlichen, gesicherten Videoraum durchführen.

Veranstalter nutzen meet2connect als Ergänzung zu ihrer digitalen oder hybriden Veranstaltung, um das persönliche Netzwerken ihrer Teilnehmer zu integrieren. meet2connect bietet dabei in Abgrenzung zu den umfassenden virtuellen Konferenzplattformen eine auf das 1:1-Vernetzen fokussierte Lösung, die schnell und unkompliziert aufzusetzen ist und kosteneffizient in die Veranstaltung integriert oder angedockt werden kann.

Persönlicher Videoraum

Besonderheit von meet2connect ist, dass es über individuelle Veranstaltungen hinaus als Community-Plattform genutzt werden kann. Registrierte User können sich mit einem Account für mehrere oder regelmäßige Veranstaltungen anmelden, erhalten einen Überblick über alle registrierten Mitglieder ihrer Community und können sich auch veranstaltungsunabhängig vernetzen. Bei der Entwicklung flossen die Anforderungen einer der größten internationalen Leichtbau-Communities ein, dem AZL-Netzwerk, das mit über 80 beteiligten Firmen eines die mitgliedsstärksten Center am RWTH Aachen Campus ist, einem der führenden High-Tech-Standorte für die nachhaltige Zusammenarbeit zwischen Academica und Industrie.

„Der persönliche und enge Austausch zwischen den mehr als 800 Experten aus mehr als 21 Ländern in unserem Netzwerk ist elementar, um gemeinsam die zahlreichen Technologieinnovationen zu entwickeln und Business Development zu betreiben. Mit meet2connect können wir die vertrauensvolle und kontinuierliche Vernetzung auch in digitaler Form so umsetzen, wie wir es durch unsere Live-Meetings kennen,“ erklärt Marina Biller, Leiterin der strategischen Kommunikation der AZL Aachen.

Auch Unternehmen können mit meet2connect die digitale Vernetzung ihrer Mitarbeiter fördern. Über meet2connect Enterprise lassen sich unternehmensinterne Vernetzungsveranstaltungen oder Sprechstunden umsetzen und remote- und hybrid-arbeitende Teams in ihrem alltäglichen Austausch unterstützen.

meet2connect steht ab sofort als web-basierte Lösung zur Verfügung.