Start Business IFA-Rebranding zum 100. Geburtstag mit Highsnobiety

IFA-Rebranding zum 100. Geburtstag mit Highsnobiety

920

Wenn im September die IFA als Messe für Consumer Electronics und Home Appliances ihren 100. Geburtstag feiert, präsentieren sich die bekannten IFA-Initialen in neuem Design. Zum Jubiläum soll es jedoch mehr als nur ein visuelles Makeover geben. Innerhalb der letzten sechs Monate hat die IFA Management GmbH in Zusammenarbeit mit ihren Gesellschaftern – der gfu Consumer & Home Electronics GmbH, Inhaberin der Markenrechte der IFA, und Clarion Ltd – einen tiefgreifenden Neugestaltungsprozess für das gesamte Markenumfeld der IFA eingeleitet. Für diese Aufgabe wurde die Agentur Highsnobiety beauftragt.

(Logo: IFA Management GmbH)
(Logo: IFA Management GmbH)

Das bisherige IFA-Logo hatte seinen letzten Refresh bereits Anfang der 2000er Jahre. Mit seinen vielen Bestandteilen aus IFA-Schriftzug, Claim, dem jeweiligen Veranstaltungsdatum und dem sogenannten „Funk-Otto“, dem stilisierten roten Kopf und bisherigen Markenzeichen der IFA, war es aus Sicht der Messemacher jedoch nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Der 100. Geburtstag wurde von allen Beteiligten als richtiger Zeitpunkt für den Refresh gewählt.

Beim Briefing habe man darauf geachtet, dass das Rebranding auf die Herkunft der Marke IFA einzahlt, sie gleichzeitig aber auch in die Zukunft tragen kann. Die Gestaltung sollte deutlich simpler gehalten werden, um auch den Wiedererkennungswert zu erhöhen. Bei der Umsetzung des neuen Designs diente ein historischer Meilenstein der IFA als Ideengeber: der Start des Farbfernsehens in West-Deutschland. Der damalige Vize-Kanzler Willy Brandt drückte auf der IFA 1967 den symbolischen roten Knopf und startete damit eine neue Ära im TV-Geschäft. Anhand dieses Wendepunkts entstand die Idee, ein Farbschema zu entwickeln, das dem des Fernseh-Testbildes ähnelt.

(Logo: IFA Management GmbH)
(Logo: IFA Management GmbH)

Bestandteil des neuen Designs bleibt der „Funk-Otto“. Er wird aber nicht mehr im Hauptlogo zu finden sein. Vielmehr begegnet er den Ausstellern und Besuchern von nun an zu diversen Gelegenheiten. Der vom deutschen Grafiker Professor Helmut Lortz geschaffene Kopf feiert in diesem Jahr seinen 70. Geburtstag.

Ein weiterer Teil der Herkunft der IFA ist der Name „Internationale Funkausstellung“ von dem sich die drei Buchstaben IFA ableiten. Auch dieser Name ist vielen Menschen noch bekannt und daher Bestandteil einer neuen Logovariante. Allerdings stehen die drei Buchstaben IFA zukünftig aber vor allem für den Claim „Innovation Für Alle“, der auf Englisch mit „Innovation For All“ ebenfalls anwendbar ist.

Neues IFA-Design (Foto: IFA Management GmbH)
Neues IFA-Design (Foto: IFA Management GmbH)

IFA Management, gfu und Highsnobiety haben gemeinsam an der Strategie und dem so genannten „Brand House“ für die IFA gearbeitet. Alles, was damit zusammenhängt, soll in den kommenden Wochen und Monaten sukzessive eingesetzt werden, mit dem Erscheinungsbild und allen Aktivierungen rund um die IFA. Von der E-Mail-Signatur über Visitenkarten und dem Internet-Auftritt bis hin zu Sales-Dokumenten, wird zurzeit alles auf das neue Design umgestellt. Die gesamte Marketing-Kampagne wird das Rebranding abbilden und auf dem Messegelände wird ebenfalls jedes IFA-spezifische Element das Rebranding aufnehmen. Dazu zählen zum Beispiel die 100Moments, die in diesem Jahr ganz im Zeichen des Jubiläums stehen, aber künftig auch Bestandteil des IFA-Gesamtkonzepts bleiben.

Die IFA Management GmbH will die IFA als weltweit bedeutendste Messe für Consumer Electronics und Home Appliances gemeinsam mit der gfu und Clarion beständig weiterentwickeln. Mit dem Rebranding wurde dazu die nächste Phase eingeleitet.