Start Business Hamburg Messe nimmt die Photopia aus dem Programm

Hamburg Messe nimmt die Photopia aus dem Programm

727

Die Hamburg Messe und Congress wird das Imaging-Festival Photopia Hamburg nicht fortsetzen, da eine wirtschaftliche Durchführung in einem aktuell schwierigen Marktumfeld nicht möglich sei: „Unser Anspruch ist es, attraktive und qualitativ hochwertige Veranstaltungen anzubieten. Das lässt sich bei der Photopia nach unserer Auffassung auch mittelfristig wirtschaftlich nicht abbilden“, sagt dazu Heiko M. Stutzinger, CEO der Hamburg Messe und Congress.

Die Photopia hatte 2021 ihre Premiere mit dem Ziel gefeiert, ein Festival für die Imaging-Community zu werden. Das sei auch gelungen, jedoch hätten sich die Kosten nicht in einem vertretbaren Maß refinanzieren lassen. „Wir haben sehr sorgfältig alle Möglichkeiten abgewogen und uns dann entschieden, die Veranstaltung aus dem Portfolio zu nehmen“, so Stutzinger.

Ideeller Träger der Photopia war der Photoindustrie-Verband (PIV), der von 1950 bis zu ihrer Einstellung in 2018 auch ideeller Träger der photokina in Köln war. Im vergangenen Monat kündigte der Verband seine Auflösung zum Ende des Jahres 2024 an.

Der Imaging-Branche will die Hamburg Messe auch weiterhin die Möglichkeit bieten, sich in Hamburg zu präsentieren. Raum dafür soll es in der „Content Creator World“ im Rahmen der Polaris Convention geben, die vom 11. bis 13. Oktober 2024 in den Hamburger Messehallen durchgeführt wird.

Anzeige: Mit Fotoaktionen Kunden begeistern und Ziele erreichen – digital, hybrid & live!