Start Business Bayerischer Kongressfonds soll im Sommer 2024 starten

Bayerischer Kongressfonds soll im Sommer 2024 starten

947

In ihrer Pressekonferenz zur touristischen Jahresbilanz für 2023 stellte Michaela Kaniber, Bayerische Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft, Forsten und Tourismus (StMELF), einen neu aufgesetzten Bayerischen Kongressfonds vor. Er soll im Sommer 2024 mit einem Fördervolumen von circa 25 Millionen Euro starten und auf fünf Jahre angelegt werden.

Weitere Initiatoren des neuen Kongressfonds sind die Tourismusinitative München e.V. (TIM) und die städtische Tourismusorganisation München Tourismus. Mit dem Kongressfonds soll das gemeinsame Ziel der bayerischen Destinationen und deren Partnern unterstützt werden, Bayern als Standort für Kongresse und Tagungen weltweit zukunfts- und konkurrenzfähig zu positionieren.

Bayern will dabei als erster Flächenstaat in Deutschland mit einem solchen gezielten Förderprogramm eine Vorreiterrolle einnehmen. Die Fördermittel können von Kongressveranstaltern selbst oder der vom Veranstalter beauftragten Organisation wie PCOs oder Agenturen beantragt werden, voraussichtlich ab dem 1. August 2024.

Anzeige: Günstige Tagungsmöglichkeiten in Baden-Württemberg