Start Business Markenstudie 2023 zeigt hohe Bekanntheit der Messe Berlin

Markenstudie 2023 zeigt hohe Bekanntheit der Messe Berlin

715

Zum fünften Mal hat die Messe Berlin eine repräsentative Umfrage unter Berlinern initiiert. Im Fokus der Befragung, die Ende des Jahres 2023 durchgeführt wurde, standen neben der Bekanntheit des Unternehmens und seiner Messen auch die wirtschaftliche Bedeutung des Messestandorts sowie das Thema Nachhaltigkeit bei Messen und Großveranstaltungen.

(Grafik: Messe Berlin)
(Grafik: Messe Berlin)

Die Ergebnisse zeigen, dass die große Mehrheit mit den Aktivitäten der Messe Berlin sehr gut vertraut ist. Das Statement „Die Messe Berlin ist wirtschaftlich wichtig für die Stadt“ erreicht mit einem Wert von 86 Prozent auch in 2023 die meiste Zustimmung, gefolgt von der Aussage „Die Messe Berlin ist ein vielseitiges Unternehmen“ mit 81 Prozent. Das neu abgefragte Statement „Die Messe Berlin nimmt ihre gesellschaftliche Verantwortung gegenüber der Stadt bzw. dem Standort Berlin sehr ernst.“ erreicht mit einem Wert von 77 Prozent auf Anhieb die dritthöchste Zustimmung unter allen vorgelegten Aussagen.

„Die Berliner wissen, dass sie sich auf ihre Messe Berlin verlassen können. Ein starker Messestandort ist von wirtschaftlicher Bedeutung für die gesamte Hauptstadtregion. Gleichzeitig haben Themen zur Nachhaltigkeit bei uns ihren festen Platz. Wir werden 2024 erstmals das Greentech Festival – Europas größtes Nachhaltigkeitfestival – auf unserem Gelände begrüßen. Auch bei der Energieversorgung setzen wir auf mehr Nachhaltigkeit: Dieses Jahr finalisieren wir den Bau von Berlins größter Solar-Dachanlage auf unseren Hallendächern. Damit geben wir ein klares Signal für die Energiewende unterm Funkturm. Dieses Engagement wird gesehen und die Menschen wissen das zu schätzen“, so Dr. Mario Tobias, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin.

(Grafik: Messe Berlin)
(Grafik: Messe Berlin)

Nachhaltigkeit bleibt für die große Mehrheit das große Thema: Wie bereits im Vorjahr schreiben vier von fünf Befragten dem Thema Nachhaltigkeit bei Messen und Großveranstaltungen eine hohe Bedeutung zu. Koknret gewinnt das Handlungsfeld Abfallvermeidung und -minimierung mit 65 Prozent im Vergleich zum Vorjahr nochmals deutlich hinzu (+8 Prozent). Auch das zweitplatzierte Thema „Wiederverwendbarer Standbau und recyclefähige Standbaumaterialien“ hat mit 57 Prozent eine hohe Zustimmung. Leicht rückläufig ist die Wichtigkeit des Themas „Unterstützung regionaler Dienstleister“ mit 48 Prozent (-3 Prozent).

Acht von zehn Hauptstadtbewohnern kennen die Messe Berlin und auch ihre traditionellen Leitmessen sind der großen Mehrheit ein Begriff. An der Spitze der Bekanntheit liegt 2023 die Grüne Woche mit 81 Prozent. Damit erreicht die globale Leitmesse für Landwirtschaft und Ernährung ihren zweithöchsten Bekanntheitswert nach 2020 (82 Prozent). Auf den weiteren Plätzen folgen die IFA mit 74 Prozent und die ITB Berlin mit 59 Prozent.

Sechs von zehn Befragten zeigen ein Interesse an der Messebranche als potenziellem Arbeitsort. Die „inhaltliche bzw. Branchenvielfalt“ wird mit 25 Prozent als attraktivster Aspekt genannt. Auf der anderen Seite sind „Stress und Termindruck“ mit 15 Prozent die größten Bedenken bezüglich einer Beschäftigung in der Messebranche. Wer die Messe Berlin kennt, verbindet viele positive Eigenschaften mit der Messe Berlin als Arbeitgeberin: So stimmen 80 Prozent der Aussage zu, dass die Messe Berlin eine Arbeitskultur fördere, die auf Vielfalt und gesellschaftliche Teilhabe setzt.

Die Umfrage zu Einstellungen gegenüber der Messe Berlin war erstmals im Oktober 2019 als Online-Panel durchgeführt worden. Die aktuelle Befragung lief im Oktober 2023. Die vollständigen Ergebnisse gibt es hier zum Download.

Anzeige: Beeftea – der Spezialisten für Live – Digital – Green Events