Start Business Hamburg Messe und Congress will Wachstumskurs fortsetzen

Hamburg Messe und Congress will Wachstumskurs fortsetzen

858

Eine Straßensperrung, ein Weltrekord und ein fast geheimes Megaevent im CCH – Congress Center Hamburg zählten zu den Besonderheiten des Jahres 2023, das mit 80,7 Millionen Euro – ein Plus von 19 Prozent gegenüber dem Referenzjahr 2019 – zum umsatzstärksten ungeraden Jahr seit Bestehen der Hamburg Messe und Congress (HMC) geworden ist. Noch besser soll es 2024 werden, wenn mit 133,7 Millionen Euro der bislang höchste Umsatz der Firmengeschichte und ein positives Jahresergebnis angepeilt wird. Damit setzt die HMC unter dem seit Jahresbeginn verantwortlichen CEO-Duo Uwe Fischer und Heiko M. Stutzinger ihren durch Corona zeitweise unterbrochenen Wachstumskurs fort.

Heiko M. Stutzinger und Uwe Fischer (von links, Foto: Hamburg Messe und Congress/Michael Zapf)
Heiko M. Stutzinger und Uwe Fischer (von links, Foto: Hamburg Messe und Congress/Michael Zapf)

554.271 Menschen haben im Jahr 2023 sieben eigene Messen und 34 Gastveranstaltungen auf dem Hamburger Messegelände besucht. Hinzu kamen 125.971 Gäste der 56 Veranstaltungen im neuen CCH, das erstmals seit seiner Revitalisierung ein komplettes Veranstaltungsjahr verbuchen konnte. Auch für die Hamburg Messe und Congress als Gesamtunternehmen war 2023 das erste vollständige Veranstaltungsjahr seit 2019.

Die herausragende Eigenveranstaltung in 2023 war neben der Internorga das noch junge Community-Event Polaris Convention, dessen Tickets für zwei der drei Tage bereits vor Eröffnung ausverkauft waren. Die Polaris wird bei ihrer dritten Auflage 2024 nun fünf, statt wie bislang zwei Hallen, bespielen. Als überaus erfolgreich erwies sich eine ungewöhnliche und zunächst einmalige Kooperation zwischen der Reisen & Caravaning Hamburg und den Hamburger Motorrad Tagen. Das Kombiticket für die parallel laufenden Messen nutzten im Februar 2023 mehr als 100.000 Menschen.

OMR23 bei der Hamburg Messe (Foto: OMR/Julian Huke)
OMR23 bei der Hamburg Messe (Foto: OMR/Julian Huke)

Für eine Besonderheit sorgte auch das OMR-Festival: Aus Gründen der Verkehrssicherheit wurde die Karolinenstraße zum Schutz der rund 70.000 Besuchenden zwischen den beiden Messegeländen im Mai erstmals für zwei Tage für den Autoverkehr gesperrt. Strenge Sicherheitsvorkehrungen und Verschwiegenheitsauflagen galten im CCH für die VW Brand Experience im März 2023. Bei dem Megaevent präsentierte der Konzern gut 13.000 Handelsvertretern aus rund 60 Ländern insgesamt 14 Fahrzeuge der kommenden vier Jahre.

CCH (Foto: Hamburg Messe und Congress / Piet Niemann)

Das CCH erzielte mit 18,6 Millionen Euro den höchsten Jahresumsatz seit seiner Eröffnung 1973. Jedoch machten sich 2023 negative Effekte bemerkbar, so dass die Hamburg Messe und Congress mit einem vorläufigen Jahresergebnis von -43,4 Millionen Euro abschließt, obwohl sie das Umsatzziel von 73,1 Millionen Euro um zehn Prozent übertroffen hat. Besonders die hohen Kosten von 22 Millionen Euro für das Immobilienleasing sowie stark gestiegene Energiepreise, deutlich höhere Kosten für Dienstleistungen und ebenfalls steigende Instandhaltungskosten hätten laut HMC zu diesem Ergebnis beigetragen. Gleichzeitig investiert das Unternehmen insbesondere in die Digitalisierung, um für zukünftige Herausforderungen gut aufgestellt zu sein.

„Unsere Teams haben großartige Arbeit geleistet und häufig viel mehr erreicht als erwartet werden konnte“, sagt CEO Uwe Fischer. „Auf unserem Weg in die Profitabilität hat Corona uns nur gebremst, aber nicht aufgehalten. 2024 werden wir mit 133,7 Millionen Euro gut 20 Prozent über unserem besten Umsatz aus dem Jahr 2016 liegen. Wir erwarten dann ein positives Ergebnis.“ Aktuell stehen für 2024 neun HMC-eigene Messen, rund 40 Gastveranstaltungen sowie 50 CCH-Veranstaltungen, darunter auch Konzerte, im Terminkalender.

Anzeige: Mit maßgeschneiderten Lösungen von Riedel Communications lassen sich selbst komplexesten Produktionen und Veranstaltungen realisieren