Start Business Deutschland reicht Bauantrag für Expo-Pavillon in Osaka ein

Deutschland reicht Bauantrag für Expo-Pavillon in Osaka ein

827

Mit Einreichen des Bauantrags am 7. November 2023 setzte der Deutsche Pavillon auf der Expo 2025 Osaka offiziell den Prozess zur Erlangung der Baugenehmigung bei den Behörden der Stadt Osaka in Gang. Dies markiert den Startschuss für die Verwirklichung eines Pavillons gemäß Typ A. Der umfangreiche Bauantrag beinhaltet die ganzheitliche Planung des Pavillons inklusive des schematischen Designs und wird nun von der Stadt Osaka geprüft. Nach aktuellem Planungsstand sollen Anfang des kommenden Jahres die Bauarbeiten für den Deutschen Pavillon beginnen.

Ein Typ A Pavillon ist ein von dem jeweiligen Land selbst gestalteter und gebauter Pavillon, welcher sich durch ein individuelles Design auszeichnet. Das Konzept des Deutschen Pavillons wurde im Jahr 2022 in einem EU-weiten Vergabeverfahren ausgewählt. Der umfangreiche Bauantrag wurde von der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Pavillon Expo 2025 in Zusammenarbeit mit baufachlichen Projektberatern Laumann / Scheßl / Weismüller im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz ausgearbeitet.

Vom 13. April bis 13. Oktober 2025 findet in Osaka die kommende Weltausstellung statt. Unter dem Motto „Designing Future Society for Our Lives“ wird erwartet, dass 150 Länder und Regionen sowie 25 internationale Organisationen daran teilnehmen werden.

Anzeige:
state-of-the-art Bauwerke im Bereich mobiler Event- und Sonderbauten sowie kinetische Elemente für Live, Corporate und Sport Veranstaltungen vom Spezialisten