Start Business Messe Frankfurt startet konzernweite Transformation

Messe Frankfurt startet konzernweite Transformation

1141

Die Messe Frankfurt ist nach eigenen Angaben national und international wieder zurück auf Wachstumskurs und investiert in ihre Zukunft. Anlass sind die ohnehin anstehenden technischen Systemerneuerungen.

Mit dem globalen digitalen Transformationsvorhaben „Progress“ will sich die Messe Frankfurt bis zum Jahr 2026 geeignete prozessuale und technologische Werkzeuge schaffen, um ihre internationale Wettbewerbsfähigkeit systematisch weiter auszubauen. Durch kundenorientierte Geschäftsprozesse, globale Konzernstandards und die schnelle und sichere Verfügbarkeit von Wissen über Kunden und Märkte soll intern die Effizienz in der Steuerung der Gruppe gesteigert und der Nutzen für Aussteller, Besucher und Gastveranstalter weiter ausgebaut werden. Gleichzeitig legt das Unternehmen die Grundlagen für ergänzende datenbasierte ganzjährige B2B-Marketingdienstleistungen.

„Das Projekt ist ein Kraftakt für die Organisation, aber es wird uns ermöglichen, dauerhaft in der Top-Liga der internationalen Messeveranstalter mitzuspielen“, so Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt.

Entschieden hat sich das Unternehmen, für die gesamte Gruppe die cloudbasierten Standardlösungen SAP S/4 HANA und SAP CX einzusetzen. Neben der Optimierung interner Abläufe für den gesamten Konzern umfasst dieses insbesondere alle kundenorientierten Aktivitäten wie Marketing, Vertrieb, Services, für Aussteller wie Besucher und Gastveranstalter.

Unter Führung von KPMG und mit Unterstützung von T-Systems sowie Orbis für den Personalbereich werden Konzeption und Implementierung von einem fachlichen und technischen Expertenteam begleitet.