Start Business MCH Group meldet positiven Halbjahresabschluss 2023

MCH Group meldet positiven Halbjahresabschluss 2023

884

Im ersten Halbjahr 2023 stand die Geschäftstätigkeit der MCH Group weiter im Zeichen des Aufbruchs und der Erholung. Den Betriebsertrag konnte die MCH Group im Vergleich zur Vorjahresperiode auf 218,4 Mio. Franken steigern. Das betriebliche Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen liegt bei 20 Mio. Franken, der Halbjahresgewinn beträgt 4,7 Mio. Franken – die erste „schwarze Zahl“ auf Stufe Nettoergebnis für eine Berichtsperiode seit 2019.

Im Vergleich zur Vorjahresperiode 2022 konnte im ersten Halbjahr 2023 den Betriebsertrag um 32,8 Mio. auf 218,4 Mio. Franken gesteigert werden. Das Segment Experience Marketing verzeichnete im ersten Halbjahr 2023 im Vergleich zur Vorjahresperiode eine Steigerung des Betriebsertrags auf 142,1 Mio. Franken. Der Anteil dieses Segments am Gesamtumsatz der Gruppe verringerte sich aufgrund der Performance der Eigenmessen und des Vermietungsgeschäfts von 69,1 auf 65 Prozent. Im Segment Community Platforms (Eigenmessen inkl. Art Basel) konnte der Betriebsertrag im Vorjahresvergleich von 55,6 Mio. auf 72,9 Mio. Franken gesteigert werden. Der Anteil dieses Segments am Gesamtumsatz der MCH Group beträgt nun 33,4 Prozent.

Für das zweite Halbjahr sind im Oktober die zweite Ausgabe von „Paris+ par Art Basel“ und im Dezember die Art Basel in Miami Beach geplant. In Basel stehen die Ilmac (Plattform für Chemie, Pharmazie und Biotechnologie), die Igeho (Internationale Branchenplattform für Hotellerie, Gastronomie, Take-away und Care) und das Basler Wein- und Feinfestival auf dem Programm. In Zürich sind die Berufsmesse, das Digital Festival und HackZurich, Bauen & Modernisieren, Auto Zürich, die Zürich Pop Con und in Lausanne ist der „Salon des Métiers et de la Formation“ geplant. Der Bereich Experience Marketing verzeichnet eine weitere Steigerung der Nachfrage, sowohl für Aufträge im zweiten Halbjahr 2023 als auch bereits auf das Jahr 2024 hin.

Zum 1. Juli 2022 hatte der Verwaltungsrat Florian Faber zum neuen Group CEO ernannt. Zum Ende der aktuellen Berichtsperiode ist nun das erste Jahr unter seiner Führung abgeschlossen. „Mein unmittelbarer Fokus lag zunächst auf der geplanten Kapitalerhöhung, der Performance des operativen Geschäfts, der Zusammensetzung des neuen Management Teams und der Schaffung einer weltweiten Unternehmenskultur“, sagt Faber. „Die erfolgreiche Umsetzung dieser Prioritäten, gepaart mit der dynamischen Zusammenarbeit mit dem Verwaltungsrat und mit der globalen Kompetenz im Management Team, beginnt erste Erfolge zu zeigen.” Aufgrund der saisonalen Natur des Geschäfts ist das zweite Halbjahr mit seinen fast inaktiven Sommermonaten und dem Dezember meist weniger umsatzstark als das erste. Gemäß den aktuellen Einschätzungen rechnet die MCH Group für das Gesamtjahr 2023 mit einer Verbesserung der operativen Ergebnisse im Vergleich zum Vorjahr, aber nochmals mit einem konsolidierten Nettoverlust für die Gruppe im einstelligen Millionenbereich.