Start Business Mike John Otto steigt bei Artificial Rome ein

Mike John Otto steigt bei Artificial Rome ein

950

Mike John Otto ist neu bei Artificial Rome, einem Unternehmen der Liganova Group, an Bord. In seiner neuen Rolle als Partner und Executive Creative Director soll Otto mit einem designorientierten, strategischen Markenansatz die Zusammenarbeit innerhalb der Gruppe ausbauen und Artificial Rome gemeinsam mit den Gründern führen. Zuletzt arbeitete er über vier Jahre als Chief Creative Officer bei Deloittes Creative Consultancy ACNE mit Büros in Stockholm, Berlin, London und Mailand.

Beide Seiten kennen sich bereits aus der Vergangenheit: Die Gründer von Artificial Rome und Otto lernten sich 2004 bei Interone in Hamburg kennen, wo sie zusammen an Innovationsprojekten für die BMW Group arbeiteten. Sie setzten ihre gemeinsame, berufliche Reise fort, als Otto die deutschen Studios von Hi-ReS! Studio leitete und beide Studios preisgekrönte Arbeiten für Jägermeister produzierten. Auch als Otto als geschäftsführender Kreativpartner von Philipp und Keuntje Artificial Rome an Bord holte, um das interaktive Markenerlebnis „Reshaping Excellence“ für Sennheiser zu entwickeln, mündete die Zusammenarbeit in einem weltweit sichtbaren und internationalen mehrfach ausgezeichneten Projekt.

Patrick de Jong, Mike John Otto, Dirk Hoffmann (Foto: Jan Norhoff)
Patrick de Jong, Mike John Otto, Dirk Hoffmann (Foto: Jan Norhoff)

„Mike ist in der Tat ein langer Freund und Partner. Er kennt das Artificial Rome-Team seit vielen Jahren und hat an einer Vielzahl von Projekten mitgewirkt. Nun fühlt es sich an, als ob Mike endgültig nach Hause kommt. Wir freuen uns sehr auf die künftige Zusammenarbeit unter einer Flagge“, sagt Patrik de Jong, Gründer von Artificial Rome.

„Ich glaube an starke Narrative Experiences und Markenerlebnisse, die Menschen zu Markenfans machen. Das Web 3.0 und besonders immersive Erlebnisse spielen dabei zunehmend eine Schlüsselrolle. Die Aufgabe, diese noch konsequenter bei Artificial Rome zu erschaffen, begeistert mich jetzt schon. Auch die Möglichkeiten, physische und virtuelle Räume für Marken zu verschmelzen, bieten einen einzigartigen Mehrwert für Kunden der Liganova-Gruppe“, ergänzt Mike John Otto. Artificial Rome gehört seit Anfang des Jahres zu Liganova, um als Teil der Gruppe den realen mit dem virtuellen Raum zu verbinden.

Anzeige: Mike Karst – Keynotespeaker mit Schwerpunkt Digitalisierung