Start Business Liganova Group erwirbt Mehrheitsbeteiligung an Artificial Rome

Liganova Group erwirbt Mehrheitsbeteiligung an Artificial Rome

990

Die Liganova Group mit Hauptsitz in Stuttgart erweitert erneut ihr digitales Portfolio und beteiligt sich am Studio für immersive und Meta Experiences, Artificial Rome. Mit rund 20 Jahren Erfahrung bei der Entwicklung virtueller Welten sollen die Berliner ab sofort wichtige Impulse einbringen, um das Metaverse für Kunden von Liganova zu erschließen.

Mit einer Kombination aus Technologie und menschlicher Note begleitet Artificial Rome Marken ins Metaverse. Um sich dieses mehrfach preisgekrönte Know-how zu sichern, erwirbt die Liganova Group jetzt eine Mehrheitsbeteiligung an der Berliner Agentur. Zusammengefunden haben sich die Partner aufgrund der gemeinsamen Passion zur räumlichen Gestaltung. Mit dem Schritt will die Gruppe auch künftig für holistische und emotionale Markenauftritte sorgen – physisch, digital und jetzt auch im Metaverse sowie Web3. Artificial Rome bringt ihr gesamtes Spektrum an immersiven Experiences in die Gruppe ein: Virtual und Augmented Realities, NFT und Blockchain sowie Meta und Web3 Experiences zählen zum Leistungsspektrum.

Das Metaverse soll dabei als Sales Channel für die Kunden erschlossen und in das Serviceportfolio der Gruppe integriert werden. Die Geschäfte von Artificial Rome führen auch weiterhin das Management-Team um Gründer Patrik de Jong und Co-Gründer Dirk Hoffmann sowie Torsten Sperling-Ufer und Jochen Watral. Timo Schönauer, CEO Liganova Group: „Mit Artificial Rome als neues Tochterunternehmen der Gruppe erschließen wir unseren Kunden eine neue Dimension des integrierten Retail-Marketings. Unsere Bemühungen streben dahin, sämtliche digitalen Angebote in unserem Unternehmen zu bündeln und nahtlos in unser Portfolio einzubinden.”

„In Zukunft löst sich die Grenze zwischen realem und physischem Raum immer stärker auf. Als Teil der Liganova Group können wir gemeinsam schon jetzt den realen mit dem virtuellen Raum verbinden und so wirklich eindrucksvolle Erlebnisse schaffen“, ergänzt Patrik de Jong. „Wir freuen uns, diese Reise langfristig mitzugestalten.“