Start Business Koelnmesse baut ihr Portfolio in Indien weiter aus

Koelnmesse baut ihr Portfolio in Indien weiter aus

601

Koelnmesse YA Tradefair Pvt. Ltd., die indische Tochtergesellschaft der Koelnmesse, ist mit der Übernahme der zuletzt noch vom externen Gesellschafter Ashwani Pande gehaltenen 25 Prozent der Anteile durch die Koelnmesse GmbH zu Beginn des Jahres 2023 zu 100 Prozent in den Besitz des Kölner Unternehmens übergegangen. Unmittelbar im Nachgang ist die Umbenennung in „Koelnmesse Pvt. Ltd.“ erfolgt. Gerald Böse, Geschäftsführer der Koelnmesse: „Mit der Übernahme der verbleibenden 25 Prozent der Firmenanteile ist die Koelnmesse nun alleiniger Eigentümer der Tochtergesellschaft in Indien. Aufgrund der Bedeutsamkeit des indischen Marktes sowie der hervorragenden Entwicklungsperspektiven für uns ein wichtiger Schritt.“

Milind Dixit, Geschäftsführer der Koelnmesse YA Tradefair Pvt. Ltd., ergänzt: „Als 100-prozentige Tochtergesellschaft sind wir nun noch schlagkräftiger. Wir können schneller auf Trends reagieren und unser Messeportfolio in Indien kontinuierlich ausbauen.“

Office Räume in Mumbai
Office Räume in Mumbai

Mit dieser Übernahme bereitet die Koelnmesse den Weg für einen deutlich höheren Marktanteil in der Region. Teil dieser Wachstumsstrategie sind sowohl der Ausbau von Bestandsmessen als auch der Aufbau neuer Formate. Unter anderem wird in diesem Jahr die International Hardware Fair India, eine neue Veranstaltung powered by Eisenwarenmesse, erstmalig in Neu-Delhi stattfinden (2. bis 4. Dezember 2023). Weitere Satellitenveranstaltungen zu den Kölner Messen sind ebenfalls bereits in Planung.

In den vergangenen Jahren lag der Fokus der Koelnmesse in Indien auf Messen aus dem Kompetenzfeld Food und Food-Tec. Messen wie die Anufood India (Mumbai), die Anutec – International FoodTec India (im Wechsel Mumbai / Neu-Delhi) oder die India International Dairy Expo (Mumbai) lockten allein 2022 über 800 Aussteller und mehr als 50.000 Besucherinnen und Besucher an.

Koelnmesse YA Tradefair Pvt. Ltd. war 2008 als Joint Venture aus Koelnmesse und Ashwani Pande gegründet worden. Das Vertretungsgebiet der Tochtergesellschaft mit 28 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern umfasste nach und nach immer weitere Vertretungsgebiete, sodass heute Indien, Sri Lanka, Myanmar, Nepal, Bhutan und Bangladesch dazugehören. Ihr Hauptsitz ist in Mumbai, mit einer weiteren Repräsentanz in Neu-Delhi.