Start Business Lisa Tegtmeier bespielt imprfct space bei Jazzunique

Lisa Tegtmeier bespielt imprfct space bei Jazzunique

735

Mit der Hamburgerin Lisa Tegtmeier bespielt zum dritten Mal eine Künstlerin den imprfct space von Jazzunique. Die Frankfurter Agentur hat ihren ehemaligen Empfang in ein Labor, eine Galerie und ein Experimentierfeld für Kunst, Design und Inszenierungen verwandelt und entwickelt gemeinsam mit dem Partner bright! und unterschiedlichen Künstlern neuartige Inszenierungskonzepte.

Lisa Tegtmeier ist bekannt für ihren poppigen und plakativen Stil, der von charismatischen Figuren geprägt ist. Im Fokus stehen dabei eine bunte Gesellschaft mit starken, selbstbewussten Figuren sowie Themen wie Freundschaft, Female Empowerment und Diversität. Zur Eröffnung am 21. März kamen zahlreiche Gäste aus der Kreativbranche sowie Freunde, Kunden und Partner von Jazzunique. Die Installation kann auf Vereinbarung noch bis zum 21. April besucht werden.

Mit ihrer Arbeit im imprfct space will sie den Besucher:innen ermöglichen, in ihre illustratorische Welt einzutauchen. Dabei verlässt sie erstmals die zweidimensionale Ebene. Trackingtechnologien erfassen hierbei die Bewegungen der Besuchenden in Echtzeit und übertragen sie auf die 3D-Modelle. Zugleich erfassen Sensoren die Positionsdaten und sorgen über standortspezifische Soundeffekte für ein noch tieferes Eintauchen in die Installation – inklusive der Möglichkeit virtueller Selfies.

Für Jesper Götsch, Managing Partner und Gründer von Jazzunique, setzt die Zusammenarbeit mit Lisa Tegtmeier sowohl kreative und gesellschaftliche Impulse: „Bei der Kooperation mit Lisa Tegtmeier verschmelzen digitale Inszenierung und Illustration im Raum. Dabei entsteht die Möglichkeit, lebendiger Teil einer digitalen Welt zu werden. Ich freue mich besonders über die Chance, bei dieser Installation durch digitale Interaktion bewusst oder zufällig in ganz unterschiedliche Charaktere schlüpfen zu können.”

Anzeige: Scharlatan – Theater für Veränderung