Start Business IAA Mobility 2023: Zusätzliche Teststrecke im Englischen Garten

IAA Mobility 2023: Zusätzliche Teststrecke im Englischen Garten

713

Zur IAA Mobility 2023 im September werden die Aussteller wieder zahlreiche unterschiedliche Formen von Pkw bis Mikromobilität zum Testen für die Besucher zur Verfügung stellen. In klarer Fokus soll dabei auf das Erleben von klimaneutraler Mobilität gelegt werden. Zum ersten Mal können nun im Rahmen der Veranstaltung neueste Fahrräder und E-Bikes im Englischen Garten in München getestet werden. Die bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen hat einer entsprechenden Teststrecke zugestimmt. Diese steht für alle Besucher während der IAA Mobility zwischen dem 5. und 10. September kostenlos zur Verfügung.

Auf unterschiedlich langen Rundkursen von bis zu 3,8 Kilometern Länge können Fahrräder und E-Bikes getestet werden. Die Präsentationsflächen der Aussteller befinden sich im Hofgarten und auf der Ludwigstraße. Von dort aus können die Besucher durch den Englischen Garten bis zum Kleinhesseloher See radeln. Alle Fahrradausteller haben die Möglichkeit, Kontingente zum Testen anzubieten.

Open Space bei der IAA Mobility 2021 (Foto: Messe München)
Open Space bei der IAA Mobility 2021 (Foto: Messe München)

„Mit der Fahrradteststrecke im Englischen Garten können Besucher die neuesten E-Bike- und Fahrrad-Modelle auf ausgewiesener Strecke und in beliebter Umgebung testen. Das ist die logische Ergänzung für den interaktiven Charakter der IAA Mobility. Erfahrungen für die alltägliche Nutzung kommen dabei den Nutzenden und den Herstellern gleichermaßen zugute. Genau das zeichnet eine Mobilitätsplattform wie die IAA Mobility aus“, sagt Jürgen Mindel, Geschäftsführer VDA.

Pkws können weiterhin in der Stadt oder auf der Autobahn gefahren werden, Mikromobilität wie E-Scooter oder Cargobikes können auf dem „Cycling & Micromobility Parcours“ am IAA Summit auf einem geschlossenen Rundkurs getestet werden. Auf dem IAA Open Space in der Münchner Innenstadt werden ebenfalls Mikromobilitätsangebote zur Verfügung stehen. „Die Mobilität der Zukunft muss ausprobiert werden und allen sollte die Möglichkeit dazu gegeben werden. Die IAA Mobility setzt genau hier an. Hier können Technologiebarrieren abgebaut und wertvolle Erkenntnisse gewonnen werden. Diese vorwärtsgewandte Experimentierfreude in München ist weltweit einmalig“, sagt Tobias Gröber, Geschäftsbereichsleiter Messe München GmbH.

Anzeige: Mit Fotoaktionen Kunden begeistern und Ziele erreichen – digital, hybrid & live!