Start Business MCH Group sagt Masterpiece London 2023 ab

MCH Group sagt Masterpiece London 2023 ab

209

Die MCH Group hat beschlossen, die Masterpiece London 2023, die vom 28. Juni bis 5. Juli stattfinden sollte, abzusagen. Als Gründe dafür gibt das Unternehmen die steigenden Kosten und die rückläufige Zahl der internationalen Aussteller an. Diese Umstände machten die Veranstaltung in diesem Jahr wirtschaftlich unrentabel. Die Marke Masterpiece und die Veranstaltung selbst habe mit über 40.000 Besuchern im Jahr 2022 weiterhin eine starke Anhängerschaft. Die MCH Group prüft daher aktiv künftige Optionen für das Format und will zu gegebener Zeit weitere Informationen bekannt geben.

Laut dem entsprechenden Statement der MCH Group hat sich vor allem der Brexit auf die Masterpiece London ausgewirkt: Die Zahl der Bewerbungen von internationalen Galerien sei um 86 Prozent zurückgegangen. Vor allem Juweliere seien davon betroffen, dass die britische Regierung die Mehrwertsteuerrückerstattung für internationale Kunden 2020 abgeschafft hat. Darüber hinaus haben die Transport- und Baukosten, die sich auf die Messeveranstalter und ihre Aussteller auswirken in den letzten beiden Jahren stark gestiegen und werden 2023 voraussichtlich weiter zunehmen.

Anzeige: Digital Workplace | Sales Acceleration | Brand Experiences – das alles und noch viel mehr ermöglicht das Meetaverse™ von Allseated

Die Entscheidung, die Ausgabe 2023 mehr als sechs Monate vor der Veranstaltung abzusagen, sei nun so früh getroffen worden, um die Auswirkungen für alle Betroffenen zu begrenzen. Masterpiece werde alle für die Ausgabe 2023 geleisteten Anzahlungen unverzüglich in voller Höhe zurückzahlen. Ebenso sollen alle vertraglichen Verpflichtungen mit Lieferanten eingehalten werden. Die MCH Group sei auch bestrebt, die Mitarbeitenden von Masterpiece zu behalten.