Start Business Leipziger Messe vermeldet Umsatzsprung in 2022

Leipziger Messe vermeldet Umsatzsprung in 2022

245

Erfolgreicher Restart: Die Leipziger Messe erwartet für das Geschäftsjahr 2022 einen deutlichen Umsatzsprung. Hauptgrund ist der wieder dicht gefüllte Veranstaltungskalender sowie der Erfolg von neuen Formaten. Für das kommende Jahr plant man nun die Errichtung einer Photovoltaik-Aufdachanlage. „Der Veranstaltungsbereich hat wieder angezogen. Wir werden im Geschäftsjahr 2022 einen Umsatz von über 70 Millionen Euro erreichen und damit das Vorjahresergebnis deutlich übertreffen. Die Leipziger Messe erfüllt damit unverändert ihr Leistungsversprechen und ist und bleibt Wirtschaftsmotor der Region“, sagt Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe.

Martin Buhl-Wagner (Foto: Leipziger Messe)
Martin Buhl-Wagner (Foto: Leipziger Messe)

Geschäftsführer Markus Geisenberger ergänzt: „Die Menschen wollen sich wieder treffen. Unsere Messen, Kongresse, Events sind nachgefragt. Insgesamt haben wir in 2022 191 Veranstaltungen mit über 7.800 Ausstellern und 443.000 Besuchern sowie einer Vielzahl von nationalen und internationalen Kundenprojekten durchgeführt. Zum neunten Mal in Folge wurden wir von unseren Kunden zum Servicechampion der deutschen Messebranche gekürt, was unsere Leistungsfähigkeit als Unternehmensgruppe hervorhebt.“

Markus Geisenberger (Foto: Leipziger Messe)
Markus Geisenberger (Foto: Leipziger Messe)

Der Vergleich verdeutlicht den Trend: Im Pandemiejahr 2021 betrug der Umsatz 28,4 Millionen Euro, damals konnten nur 113 Veranstaltungen mit begrenzten Teilnehmerzahlen stattfinden.

Sowohl Aussteller als auch Besucher meldeten im Jahr 2022 übertroffene Erwartungen – alle Befragungen signalisieren eine hohe Bereitschaft für ein Wiederkommen beziehungsweise eine Weiterempfehlung. Insbesonders Veranstaltungen, die bereits in der vorpandemischen Zeit profiliert waren, wurden in 2022 wieder gut angenommen. Mit einem dicht gefüllten Veranstaltungskalender profitierte das Kongress- und Gastveranstaltungsgeschäft von vielen pandemisch bedingten Nachholterminen und Verschiebungen. So erzielte die Kongresshalle am Zoo Leipzig ein Rekordergebnis seit ihrer Inbetriebnahme. Im CCL hat das Kongressgeschäft wieder das Auslastungsniveau von 2019 erreicht. Trotz schwierigen Marktumfelds im Ausland konnte die Leipziger Messe International (LMI) in 2022 25 Gemeinschaftsbeteiligungen umsetzen.

Neues Logo (Grafik: Leipziger Messe)
Fairnet Logo (Grafik: Leipziger Messe)

Fairnet, Partner für Messeauftritte und Events, bearbeitete in 2022 insgesamt 243 individuelle Kundenprojekte – davon 16 auf internationalen Messeplätzen. Die fairgourmet, Gastronomiespezialist für Messen, Kongresse, Tagungen, verzeichnete im Jahr 2022 außerordentliche Umsätze. Der moderne Bürostandort Maxicom im Leipziger Norden erzielte in 2022 eine vollständige Auslastung des Gebäudes.

Vor dem Hintergrund steigender Kundenerwartungen an die digitalen Services hat die Leipziger Messe das Jahr 2022 genutzt, die Digitalisierung ihrer Organisationsabläufe und Services entlang der Customer Experience weiter voranzutreiben. Das selbst entwickelte Ticketingsystem kommt jetzt unter anderem bei Eintracht Frankfurt sowie in der Location „House of Magic“ in Oberhausen zum Einsatz. Mit ihrem neugestalteten Online-Hotelportal unterstützt die Leipziger Messe Teilnehmer aktiv bei der Planung ihres Aufenthaltes in Leipzig. Bis Ende 2023 gewähren mehr als 30 Partner-Hotels in Leipzig verbesserte Hotelkonditionen und verkürzte Stornierungsfristen.

Anzeige: Go. Control – die Plattform für erfolgreiche Events

Im Einklang mit den Zielsetzungen der Stadt Leipzig soll die Geschäftstätigkeit der Liepziger Messe bis spätestens 2040 CO₂-neutral ausgestaltet. In einem ersten Schritt bezieht das Haus ab 2023 zu 100 Prozent Ökostrom. Zudem ist im kommenden Jahr die Errichtung einer Photovoltaik-Aufdachanlage geplant, die mehr als zehn Prozent des Strombedarfes des Messegeländes abdeckt.

Für 2023 rechnet die Leipziger Messe mit einer fortschreitenden Normalisierung des Veranstaltungsgeschäftes und sieht dem neuen Jahr optimistisch entgegen.