Start Business Raumwelten VR Hub 2022 zieht Resümee

Raumwelten VR Hub 2022 zieht Resümee

201

Erstmals fand der Branchenevent Raumwelten im Metaversum statt. Vom 16. bis 18. November 2022 lockte die elfte Ausgabe von „Raumwelten – Plattform für Szenografie, Architektur und Medien“ über 700 Besucher an, die von internationalen Designstudios wie Meow Wolf, renommierten Architekten wie Yadegar Asisi und Game-UX-Experteninnen wie Celia Hodent interessante Einblicke erhielten. Neben diesen namhaften Referenten lud Kuratorin Allison Crank junge Talente der Hochschule Luzern und der Dualen Hochschule Baden-Württemberg ein, ihre Raumprojekte in einer Ausstellung im VR Hub zu präsentieren.

Auch die Online-Seiten von Raumwelten wurden intensiv genutzt und zeigen, wo das internationale Publikum ist: Seit Oktober wurde die Website insgesamt 9.300 Mal von Nutzern aus verschiedenen Ländern aufgerufen, allen voran aus Deutschland, den USA, der Schweiz, Österreich, den Niederlanden, Frankreich und dem Vereinigten Königreich. Aber auch in der Region bleibt Raumwelten weiterhin stark verankert. Raumwelten Public mit einer Pop-up-Ausstellung im Ludwigsburg Museum lockte in drei Tagen 150 Besucher an, die in verschiedene virtuelle Welten eintauchten.

Anzeige: Digital Workplace | Sales Acceleration | Brand Experiences – das alles und noch viel mehr ermöglicht das Meetaverse™ von Allseated

Alle aufgezeichneten Präsentationen lassen sich noch bis zum 30. November 2022 in den Speaker Rooms im Raumwelten VR Hub kostenlos ansehen. Bis dahin können alle den VR Hub mit einem VR-Headset oder einem Desktop-Gerät besuchen und erkunden, um zu chatten, zu flanieren oder die virtuellen Ausstellungen zu betrachten. Ab dem 1. Dezember werden die meisten Videos auf den Raumwelten YouTube-Kanal hochgeladen.

Raumwelten VR Hub bot ein Programm sowohl für das Fachpublikum als auch für die interessierte Öffentlichkeit. Die diesjährige virtuelle Raumwelten-Ausgabe bot den Teilnehmenden neue Möglichkeiten: Der digitale Raum lud mit seiner ansprechenden und spielerischen Gestaltung zum Erkunden und Flanieren ein – wie in einem digitalen Erlebnisgarten.

Zusätzlich zu den Präsentationen konnten die Teilnehmenden Zeit im Hauptbereich vom VR Hub verbringen oder die verschiedenen Präsentationsräume nach Belieben erkunden. Sie konnten ihren Avatar auswählen, sich mit anderen „unterhalten“ und durch verschiedene Portale zu anderen Räumen gelangen.

Anzeige: Aufbruch ins Metaverse

Für die kunstinteressierte Öffentlichkeit in Ludwigsburg und der Region brachte „Raumwelten Public“ eine Pop-up-Ausstellung ins Ludwigsburg Museum, die verschiedene VR-Installationen wie die 360°-Videoinstallation „Spaces“ der Künstlerin Marie Lienhard zeigte und den Besuchern die Möglichkeit gab, in den Raumwelten VR Hub einzutauchen. Alle Interessierten konnten ausprobieren, wie es sich anfühlt, mit einem VR-Headset eine andere Welt zu betreten.

Im nächsten Jahr wird Raumwelten eine „kreative Pause“ einlegen.