Start Business NürnbergMesse tritt Deutschem Nachhaltigkeitskodex und fairpflichtet bei

NürnbergMesse tritt Deutschem Nachhaltigkeitskodex und fairpflichtet bei

240

Seit über zehn Jahren engagiert sich die NürnbergMesse für Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung – jetzt werden die Initiativen des Unternehmens mit zwei Gütesiegeln honoriert: Durch die Aufnahme in den Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) sieht die Messegesellschaft ihre vielfältigen Nachhaltigkeitsleistungen dokumentiert und will damit gegenüber Kunden, Mitarbeitenden und Gesellschaftern für noch mehr Sichtbarkeit sorgen. Die Zugehörigkeit zu „fairpflichtet“, dem Nachhaltigkeitskodex der deutschsprachigen Veranstaltungswirtschaft, weist die NürnbergMesse darüber hinaus als Gastgeber nachhaltiger Veranstaltungs-Locations aus.

Peter Ottmann (Foto: NürnbergMesse)
Peter Ottmann (Foto: NürnbergMesse)

NürnbergMesse Group-CEO Peter Ottmann: „Wir freuen uns über die Würdigung unseres Engagements und sehen diese als Ansporn für die weitere nachhaltige Entwicklung unseres Unternehmens und unserer Veranstaltungen. Zentral hierbei ist die klimaneutrale Energieversorgung des Unternehmens bis 2028.“ Und auch die Tochtergesellschaften der NürnbergMesse Group schaffen nachhaltige Angebote, zum Beispiel bei Catering und Messestandbau: „Im Deutschen Nachhaltigkeitskodex und bei fairpflichtet wird unser vielfältiges Engagement nun noch sichtbarer. Messen sind der Platz, an dem Innovationen für Klimaschutz kompakt für eine ganze Branche präsentiert werden und damit Teil der Lösung auf dem Weg zu einer klimaneutralen Wirtschaft“, so NürnbergMesse Group CEO Prof. Dr. Roland Fleck.

Anzeige: Nachhaltige Reinigungsdienstleistung für Veranstaltungsstätten und Events

Die NürnbergMesse richtet ihr Handeln an den 17 Nachhaltigkeitsentwicklungszielen der Vereinten Nationen aus und hat in diesem Jahr ihren ersten Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht. Ihre neuesten Messehallen 3A und 3C sind mit dem „Platin“-Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) ausgezeichnet.

Weitere konkrete Ziele der Messegesellschaft: Kurzfristig soll in diesem Jahr der Energieverbrauch um 20 Prozent reduziert werden. Bis zum Beginn des nächsten Jahres wird die Beleuchtung in den Messehallen komplett auf LED umgestellt sein. Mittelfristig bis 2025 sollen Wasserverbrauch und Abfall um 15 beziehungsweise 20 Prozent reduziert werden. Ebenfalls bis 2025 werden 200 E-Ladepunkte auf dem Gelände neu installiert, aktuell sin 38 vorhanden. Langfristig ist es das erklärte Ziel, die Energieversorgung der NürnbergMesse bis 2028 klimaneutral zu machen. Kerninstrument dafür ist die Projektierung eines batterie- und wasserstoffspeichergestützten Photovoltaik-Kraftwerks, für dessen ersten Abschnitt im kommenden Frühjahr der Startschuss erfolgen wird.

NCC Frankenhalle (Foto: NürnbergMesse)
NCC Frankenhalle (Foto: NürnbergMesse)

Die NürnbergMesse ist mit ihren NürnbergConvention Centern (NCC) seit diesem Jahr bei fairpflichtet gelistet. Diesen Nachhaltigkeitskodex der deutschsprachigen Veranstaltungswirtschaft nutzen alle Akteure der Branche, die sich für ökologische, soziale und ökonomische Nachhaltigkeit einsetzen, um freiwillig und transparent ihr Engagement zu dokumentieren. Kunden und Interessierte finden hier Informationen zum Nachhaltigkeitsprofil und den konkreten Einzelmaßnahmen der jeweiligen Veranstaltungsorte.

Die beiden nationalen Tochtergesellschaften unterstützen das Nachhaltigkeitsengagement der NürnbergMesse Group. So ist der Full-Service-Provider und Messestandbauer Holtmann+ seit 2018 klimaneutral und integriert Nachhaltigkeit in seine gesamte Wertschöpfungskette – von der Konzeption und Umsetzung von Kommunikationsformaten bis hin zu Workshops und Veranstaltungen für Kunden. Treiber in Sachen Nachhaltigkeit ist Holtmann+ auch bei der branchenspezifischen Zertifizierung ISO 20121 für nachhaltiges Event-Management, die sie bereits initiiert hat, sowie beim German SDG-Award (Sustainable Development Goals), den es zusammen mit dem Bundeskonvent des Senates der Wirtschaft e.V. ins Leben gerufen hat.

Anzeige:
KIWI Event Services GmbH, die Experten der Eventreinigung, bieten für Veranstaltungen aller Art umfassende Hygienekonzepte an

Die Catering-Tochtergesellschaft Lehrieder ist bereits seit 2011 ein „Green Globe“-qualifiziertes Unternehmen und bietet umweltfreundliche Event-Caterings in Form von „Green Meetings“ sowie klimaneutrale Veranstaltungen an. Außerdem hat Lehrieder das Konzept „Naturliebe Küche“ entwickelt, um das Veranstaltungs-Catering noch nachhaltiger zu gestalten. Hier werden bei der Auswahl der Speisen regionale Produkte sowie saisonal erhältliches Obst und Gemüse, möglichst aus ökologischem Anbau, bevorzugt. Damit unterstützt Lehrieder die regionalen landwirtschaftlichen Betriebe. Darüber hinaus setzt sich Lehrieder gegen Lebensmittelverschwendung ein und arbeitet mit der Firma SPRK.global zusammen, die Überschüsse aus der Lieferkette weitervermittelt. Übrig gebliebene Speisen liefert Lehrieder an Tafeln, Altenheime und kirchliche Einrichtungen.