Start Business Koelnmesse baut Japan-Geschäft im Ernährungsbereich aus

Koelnmesse baut Japan-Geschäft im Ernährungsbereich aus

633

Die Koelnmesse fügt ab 2024 eine weitere Messe zu ihrem Japan-Portfolio hinzu: Neben Messen wie ISM Japan wird das neue Format Anuga Select das Kompetenzfeld Ernährung und Ernährungstechnologie der Koelnmesse erweitern. Sie soll den bedeutenden Lebensmittelmarkt in Japan zusätzlich erschließen und somit das Netzwerk der Food- und Foodtec-Messen der Koelnmesse weiter ausbauen.

Kölns Messechef Gerald Böse verkündete die Premiere der Anuga Select am 17. Oktober auf einer Pressekonferenz in Tokio: „Unser Japan-Geschäft war und ist ein wichtiger Eckpfeiler unseres ausländischen Portfolios. Wir freuen uns sehr, dass wir mit der Anuga Select neben der ISM Japan und unserem Fokus auf das Gourmetsegment einen weiteren Beitrag für unsere Kunden im Bereich Food in Japan leisten können.“ Ebenso wie die ISM Japan, deren Premiere für 2023 angekündigt wurde, basiert auch die Anuga Select auf einer vor Kurzem angestoßenen strategischen Partnerschaft der Koelnmesse mit dem Fachverlag Japan Food Journal, der in Japan bereits mehrere Messen im Ernährungsbereich organisiert, darunter die Fabex in Tokio.

Anzeige: “Fair Rent – Ihr Partner für die Messeausstattung“ Bei Fair Rent erhalten Sie die perfekte Ausstattung für Messen

Das Portfolio der Koelnmesse beinhaltet in Sachen Ernährungsmessen Veranstaltungen wie die Anuga und die ISM am Standort Köln. Mit der Anuga Horizon geht in Köln zudem ein zusätzliches Eventformat für die Innovationen der Foodbranche an den Start. Darüber hinaus präsentiert die Koelnmesse in wichtigen Märkten rund um die Welt zahlreiche Foodmessen mit unterschiedlichen branchenspezifischen Schwerpunkten und Inhalten.