Start Business Kreativwettbewerb Austrian Event Award startet in Kürze

Kreativwettbewerb Austrian Event Award startet in Kürze

218

Der Austrian Event Award (AEA) startet mit der Edition 2022 am 3. Oktober 2022 bereits in seine 26. Ausgabe. Ausgeschrieben werden dabei neun Kategorien und sieben Sonderpreise. Der Geltungszeitraum für die zum AEA Edition 2022 eingereichten Veranstaltungen beziehungsweise Projekte beginnt mit dem 1. Januar 2021 und endet mit dem 2. Januar 2023.

Teilnahmeberechtigt sind österreichische Firmen, Agenturen oder Einzelpersonen, die Events organisieren, egal ob der Event im Inland oder Ausland stattgefunden hat. Es können auch Projekte ausländischer Agenturen oder Unternehmen eingereicht werden, wenn der Event in Österreich stattgefunden hat. Das AEA-Einreichtool startet am 3. Oktober 2022 und bleibt bis zum 2. Januar 2023 geöffnet.

In folgenden Kategorien kann eingereicht werden:
Consumer Events, Corporate Events, Corporate Public Events, Public Events Charity | Social | Cultural, Exhibition Events, Gesamtkommunikation, Mitarbeiter-Events, Hybrid-Events | -Messen | -Kongresse und Online-Events | -Messen | -Kongresse

Anzeige: Event, Konferenz, Messe, Roadshow, Promotion, Incentive.
Alles Live. Alles Kommunikation. Alles Live Communication.

Sonderpreise werden in diesen Rubriken vergeben:
Best Event-Location, Best Supplier Performance, Eventsicherheit, Green Events, Kongresse, Sport Events, Award Shows & Preisverleihungen

Zur Zeit sind die AEA-Veranstalter, Comtain Communications & Entertainment GmbH in Kooperation mit der Linzer Eventwerkstatt Ilk & Partner KG, dabei, die Jury zu formieren. Das Gremium wird aus mindestens zehn Experten gebildet und jährlich neu zusammengestellt, etwa die Hälfte der Jurymitglieder darf allerdings auch im Vorjahr dabei gewesen sein. Jurymitglieder sind entweder Eventmarketing-Verantwortliche österreichischer Konzerne, Leiter bedeutender Eventagenturen aus dem In- und Ausland, Fachleute im Bereich Marketing, führende Kommunikationsfachleute oder Preisträger der Vorjahre.