Start Business Westfalenhallen Unternehmensgruppe legt Bilanz vor

Westfalenhallen Unternehmensgruppe legt Bilanz vor

334

Für die Westfalenhallen Unternehmensgruppe war das zurückliegende Jahr wirtschaftlich nicht so erfolgreich wie geplant: In der Messe Dortmund fanden 2021 nur 13 Messen, davon drei eigene und zehn Gastmessen statt. Das waren noch einmal acht Messen weniger als im Vorjahr, das zumindest mit einem guten ersten Quartal gestartet war. Kongress Dortmund konnte im Tagungsbereich trotz Corona die Anzahl der Veranstaltungen in 2021 auf 771 steigern, jedoch verringerte sich die Gesamtbesucherzahl zum Vorjahr um rund 7.500 Teilnehmer.

Nicht besser erging es der Westfalenhalle, die im Vorjahresvergleich zwar die Sparte Unterhaltung und Konzerte um etwa zehn Prozent erhöhen konnte, dennoch aber nur auf knapp 65.000 Besucher kam. Im ebenfalls von Corona beeinflussten Geschäftsjahr 2020 waren es noch etwas über 153.000 Besucher gewesen.

Die Westfalen Unternehmensgruppe beendete das Geschäftsjahr 2021 schließlich mit einem Gesamtumsatz von 15,4 Mio. Euro und einem negativen operativen Ergebnis von 10,3 Mio. Euro. Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Unternehmensgruppe: „Wir fokussieren uns jetzt ganz auf 2022 und starten kraftvoll durch, um bald wieder unsere Erfolgsgeschichte aus der Vor-Corona-Zeit fortzuschreiben“.

Anzeige: Veranstaltungsmöglichkeiten in einer Zeche im Ruhrgebiet