Start Business facts and fiction freut sich über Expo Awards

facts and fiction freut sich über Expo Awards

637

Am 31. März hat die Expo 2020 Dubai nach sechsmonatiger Laufzeit ihre Tore geschlossen. Die Kölner Agentur facts and fiction konzipierte und realisierte die Länderbeteiligungen für Deutschland, Monaco, Belgien und Jordanien auf der Weltausstellung und wurde mehrfach ausgezeichnet.

Unter dem Motto „Connecting Minds, Creating the Future“ haben an der Expo 173 Nationen daran teilgenommen. In den 192 Länder- und diversen Themenpavillons verzeichnete der Veranstalter mehr als 23 Millionen Besuche. facts and fiction setzte als einzige Agentur gleich vier Länderbeteiligungen um: Deutschland, Monaco, Belgien und Jordanien. Dabei brachte die Expo 2020 Dubai für die Beteiligten von facts and fiction viele Herausforderungen mit sich – die Verschiebung um ein Jahr aufgrund der Pandemie, die erheblichen Einschränkungen durch COVID-19 während der Bauphase, die klimatischen Bedingungen vor Ort und die nachhaltigen Auswirkungen auf die Lieferkette durch das Containerschiff „Ever Given“, das den Suezkanal im März 2021 blockierte. Jetzt kann facts and fiction eine sehr positive Bilanz ziehen. Die Agentur freut sich über vier Auszeichnungen für den Deutschen Pavillon. Die internationale Jury des BIE hat den Deutschen Expo-Auftritt in der Kategorie „XL Pavillons“ mit Gold ausgezeichnet und würdigte damit die herausragende thematische Umsetzung. Insgesamt wurden 51 BIE Expo 2020 Awards in den drei Kategorien Architektur und Landschaftsbau, Ausstellungsdesign und Themenentwicklung verliehen – jeweils in Gold, Silber und Bronze. Die Preise lobt das Bureau International des Expositions (BIE) mit Sitz in Paris aus, das die Vergabe von Weltausstellungen verantwortet.

Außerdem hat der Deutsche Pavillon den 2A Magazine Award für herausragende Expo-Pavillons erhalten, der vom gleichnamigen Magazin verliehen wird.

Beim World Expo Awards konnte facts and fiction ebenfalls punkten: Deutschland erhielt von der Redaktion des Magazins Exhibitor den Editor’s Choice Award und wurde in der Kategorie „Best XL Pavilion“ ausgezeichnet (Honorable Mention). Monaco war Finalist in der Kategorie „Best Sustainable Design“.

„Wir sind seit über 20 Jahren stolzes Mitglied der Expo-Familie und werden hoffentlich auch bei der nächsten Expo 2025 in Japan wieder mit einigen Pavillon-Konzepten dabei sein“, sagt Dietmar Jähn, geschäftsführender Gesellschafter von facts and fiction. „Für Japan finden schon intensive Gespräche mit unterschiedlichen Ländern statt. Unser Netzwerk vor Ort befindet sich bereits im Aufbau, und wir reisen voraussichtlich im Mai das erste Mal nach Osaka.“ In Dubai hatte die Agentur bereits die Gelegenheit, einige Verantwortliche der Expo 2025 kennenzulernen und erste Einblicke zu erhalten.

Auf der Expo 2000 in Hannover haben die Kölner für den Verband der Chemischen Industrie (VCI) ihren ersten Pavillon realisiert. Es folgten Länderpavillons für Deutschland auf der Expo 2012 in Yeosu (Südkorea), für Monaco und Kasachstan auf der Expo 2015 in Mailand (Italien) und für Frankreich (Teilbereich Total) und Aserbaidschan auf der Expo 2017 in Astana (Kasachstan). Zusammen mit den vier Pavillons in Dubai kommen also insgesamt zehn Pavillons zusammen.

Mehr lesen über Expo Dubai