Start Business Habegger erneut als „Great Place to Work“ ausgezeichnet

Habegger erneut als „Great Place to Work“ ausgezeichnet

477

Habegger wurde erneut von „Great Place to Work“ für seine gute Arbeitsplatzkultur ausgezeichnet. Die Mitarbeitenden sehen den Dienstleister in der Live-Kommunikation aus der Schweiz trotz der herausfordernden Situation mit Covid-19 als attraktiven Arbeitgeber.

Alle zwei Jahre nimmt Habegger gemeinsam mit „Great Place to Work“ das eigene Arbeitsumfeld unter die Lupe. Ziel ist die Erkennung von Optimierungspotenzialen, um auch künftig ein Wunscharbeitgeber zu bleiben. Ende 2021 wurde im Rahmen der Erhebung einerseits eine Befragung unter den rund 130 Mitarbeitenden mit einer Rücklaufquote von 91 Prozent durchgeführt, andererseits fand ein Audit durch externe Experten statt. Das Resultat: Die Belegschaft schätzt an Habegger insbesondere den Umgang mit den Themen Inklusion, Innovation sowie den Informationsfluss seitens der Führungscrew in Zeiten von Corona.

99 Prozent der Mitarbeitenden gaben an, dass sie unabhängig von ihrer sexuellen Orientierung fair behandelt werden. Weiter zeigte sich die Belegschaft sehr zufrieden mit der Kommunikation ihrer Führungskräfte. Sie anerkannten insbesondere den offenen, persönlichen und regelmäßigen Austausch zu Beginn von Covid-19.

„Nichtdestotrotz haben die vergangenen zwei Jahre viel von unseren Mitarbeitenden abverlangt“, weiss CEO Jürg Schwarz. Die seit rund 24 Monaten andauernde Kurzarbeit sowie die unsichere Zukunft drücken auf die allgemeine Zufriedenheit. Schwarz: „Uns war bewusst, dass die Erhebung in eine schwierige Zeit fällt. Doch für uns ist es entscheidend, auch unter solchen Bedingungen ein attraktiver Arbeitgeber zu sein.“ Besonders erfreulich sei deshalb, dass 90 Prozent der Mitarbeitenden Habegger als Ort wahrnehmen, an dem innovatives Handeln und das Entwickeln von neuen Produkten und Arbeitsweisen gefördert werden.

Dem Innovationsgeist von Mitarbeitenden ist es auch zu verdanken, dass Habegger unmittelbar nach dem Veranstaltungsverbot eine Studiowelt am Hauptsitz realisierte. Kurzerhand wurden Lager- in Regieräume umgebaut, die Mitarbeitenden eigneten sich neue Fähigkeiten an. Diese Offenheit vom Management für innovative Ideen der Mitarbeitenden in Kombination mit der Flexibilität sowie Leidenschaft der Belegschaft führte dazu, dass Habegger heute zu den Vorreitern für digitale Events in der Schweiz zählt. Darauf sind die Mitarbeitenden gemäß der „Great Place to Work“-Umfrage stolz: Sie sind überzeugt, dass die Kunden ihre Dienstleistungen und Produkte als hervorragend bewerten würden.

Damit die Mitarbeitenden auch künftig von den Produkten und Dienstleistungen sowie von ihrem Arbeitgeber begeistert bleiben, sind verschiedene Maßnahmen geplant. So wird in den nächsten Wochen eine neue Kommunikations- und Kollaborationsplattform implementiert. Zudem wird die Personalentwicklung weiter vorangetrieben und in die technologische Infrastruktur investiert. Jürg Schwarz: „Unsere Mitarbeitenden brennen für ihre Leidenschaft – für die Live-Kommunikation. Meine Aufgabe ist es, ihnen dafür das optimale Arbeitsumfeld zu bieten.“