Start Business Leipzig bewirbt sich als Gastgeberstadt der Velo-city 2023

Leipzig bewirbt sich als Gastgeberstadt der Velo-city 2023

407

Die Stadt Leipzig möchte gemeinsam mit der Leipziger Messe vom 27. bis 30. Juni 2023 den Welt-Radverkehrskongress Velo-city ausrichten. Die Velo-city wird seit 1980 von der European Cyclists‘ Federation organisiert – nach zuletzt Lissabon (2021) und Ljubljana (2022) wäre Leipzig die erste deutsche Gastgeberstadt seit München im Jahr 2007.

Zum weltweit wichtigsten Radverkehrskongress treffen sich jährlich etwa 1.400 Entscheider, Mobilitätsexperten und Repräsentanten aus über 60 Ländern. Als Gastgeberstadt möchte Leipzig seine internationale Ausrichtung und den Kongressstandort festigen, zugleich will die Stadt während der Velo-city 2023 national und international im Fokus nachhaltiger Mobilität stehen. Dabei kann Leipzig einerseits Anregungen internationaler Experten für die eigene Radverkehrsplanung erhalten und andererseits Leipziger Besonderheiten in der Verkehrsplanung und Stadtentwicklung präsentieren.

Die Velo-city 2023 soll möglichst klimaneutral ausgerichtet werden, heißt es in dem entsprechenden Beschluss der Stadtspitze. Die organisatorischen Vorbereitungen sollen unmittelbar nach dem Ratsentscheid beginnen – Kompetenzpartner der Bewerbung ist das Verkehrs- und Tiefbauamt.

Organisatorischer Partner ist die Leipziger Messe. Die Messegesellschaft bringt langjährige Expertise mit internationalen Branchentreffen ein und begleitet die gesamte Vorbereitung und Durchführung des Kongresses während das Messegelände als Veranstaltungslocation dienen soll.