Start Business BrandEx Award findet erst am 17. Februar 2022 statt

BrandEx Award findet erst am 17. Februar 2022 statt

846

Die geplante Live-Zeremonie am 19. Januar fällt aus: Covid-19 und insbesondere die zahlreichen Neuinfektionen durch Omikron machen es erforderlich, die Verleihung der BrandEx Awards auf den 17. Februar 2022 zu verschieben. Moderiert wird der Broadcast-Event von Aljoscha Höhn mit Unterstützung durch Desirée Ackermann. Die Nachwuchsmoderatorin wurde beim diesjährigen Nawumo Wettbewerb von Studieninstitut und BlachReport ermittelt und kann im Rahmen der BrandEx Preisverleihung ihr Können unter Beweis stellen. Die Aufzeichnung findet in den Aventem Studios in Hilden bei Düsseldorf statt.

Insgesamt 64 Einreichungen zählten die BrandEx-Veranstalter bei dem international angelegten Wettbewerb, der herausragende Projekte der Live-Kommunikation in den drei Gewinnerclustern „Architecture“, „Event“ und „Fresh“ ehrt. Der BrandEx Award ist Teil des international Festival of Brand Experience, das im kommenden Jahr pandemiebedingt ausfallen muss.

Im „Event“-Segment gibt es Auszeichnungen in den Kategorien „Best Brand Activation“, „Best Motivation/Employee Event“, „Best Corporate Event“, „Best Conference“, „Best Digital“, „Best Execution“ und „Best Formats“.

Gold-, Silber und Bronze-Trophäen vergeben die BrandEx Veranstalter im Segment „Architecture“ in den Kategorien „Best Brand Architecture“, „Best Thematic Exhibition“, „Best Digital“ und in der Kategorie „Best Cancelled Project“. Die Sieger wurden von der interdisziplinär besetzten Jury bereits ermittelt.

Mehr lesen über den BrandEx Award 2021