Start Business fwd: gründet Landesvertretung in Rheinland-Pfalz

fwd: gründet Landesvertretung in Rheinland-Pfalz

1109

Die Entwicklung eines regionalen Netzwerks zählt zu den strategischen Eckpfeilern des fwd: Bundesvereinigung Veranstaltungswirtschaft. Mit der Gründung der Landesvertretung Rheinland-Pfalz folgte ein erster Schritt in diese Richtung. Das soll einen direkten Dialog mit der Politik ermöglichen sowie als Interessenvertretung für die Branche auf lokaler und Landesebene dienen.

Für die kommenden Monate sind weitere Vertretungen in mehreren Bundesländern geplant. Die fwd: Landesvertretung Rheinland-Pfalz soll die Arbeit nun unmittelbar aufnehmen und die Krisenkommunikation mit Politik und Landesregierung weiterführen. Neben der politischen Arbeit wird die Landesvertretung das regionale Netzwerk der Veranstaltungswirtschaft stärken. Die Organisation hat ihre Vorläufer seit Oktober 2020 in der Initiative von #AlarmstufeRot in Rheinland-Pfalz.

Auf der Gründungsversammlung in der Kulturei Mainz wurde der Vorstand der Landesvertretung einstimmig von den Gründungsmitgliedern gewählt. In Zukunft übernimmt Bernard vom Bauer, Projektleiter bei der Atmosphere GmbH, den Vorstandsvorsitz. „In weniger als einem Jahr haben wir es als Veranstaltungswirtschaft zusammen geschafft, uns sichtbar zu machen. Diesen Weg müssen wir konsequent und beharrlich weiterfolgen – und das werden wir mit Gründung der Landesvertretung ab sofort auch regional in Rheinland-Pfalz“, äußert sich vom Bauer. Stellvertretender Vorsitzender ist der selbständige Tontechniker Johannes Götten. Als Vorstandsmitglied wurde weiterhin Stefan Trieb gewählt, Geschäftsführer der mac Messe- und Ausstellungscenter Service GmbH. Die weiteren Teilnehmer der Gründungsversammlung lauten Alexander Hahner, Yannick Gerber und Andreas Schiedlofsky, Party Rent Gruppe, Oliver Thiel, Tontechniker, Jan Kalbfleisch, Geschäftsführer fwd:, sowie Thomas Spanier, Geschäftsführer Flo Service GmbH.

Mehr lesen über fwd: