Start Business Telekom verlängert Engagement im Basketball-Sponsoring

Telekom verlängert Engagement im Basketball-Sponsoring

153

Die Deutsche Telekom hat die Partnerschaft mit den Telekom Baskets Bonn vorzeitig um drei weitere Jahre bis zum 30. Juni 2025 verlängert. Der neue Sponsoringvertrag beinhaltet auch die Freigabe der Namensrechte am Bonner Bundesligisten ab dem 1. Juli 2022. Die jährliche Sponsoringsumme wird über den Vertragszeitraum kontinuierlich reduziert, bleibt aber auf hohem Niveau und ist auch in der Saison 24/25 siebenstellig.

„Wir haben in den vergangenen fast dreißig Jahren deutlich mehr als 80 Millionen Euro in den Auf- und Ausbau des Basketballstandortes Bonn investiert. Jetzt glauben wir ist es an der Zeit, frische Impulse von außen zuzulassen und das Sponsoring der Baskets auf breitere Füße zu stellen. Deshalb machen wir den Platz als Haupt- und Namensponsor ab der nächsten Spielzeit frei. Die Baskets als einer der großen Traditionsvereine im deutschen Basketball sind sicherlich auch für andere Unternehmen ein hochattraktives Engagement“, sagt Michael Hagspihl, Leiter Globale Projekte und Marketing Partnerschaften bei der Deutschen Telekom.

Bei den Baskets wird sich der Telekommunikations-Konzern in den kommenden Jahren noch mehr auf das Thema Nachwuchs konzentrieren. Mit der Einführung der Grundschul-Challenge und Grundschul-Liga hat das Unternehmen in den vergangenen Jahren bereits Impulse zur nachhaltigen Sicherung des Basketballs in Bonn gesetzt. Beide Wettbewerbe gehören inzwischen bei den meisten Bonner Grundschulen zum Sportrepertoire. Auch in der Pandemie wurden die Formate über digitale Kanäle am Leben erhalten. Inzwischen wird wieder vor Ort in den Schulturnhallen Basketball erlernt und gespielt.

Die Deutsche Telekom ist seit 1993 Partner der Baskets Bonn und feierte seitdem fünf Mal die Deutsche Vizemeisterschaft. Seit 2008 ist die Telekom auch Namensgeber der Basketball-Arena „Telekom Dome“.