Start Business Volkswagen als Hauptpartner der documenta fifteen

Volkswagen als Hauptpartner der documenta fifteen

179

Bereits zum fünften Mal fördert Volkswagen die documenta, die größte Ausstellung zur Kunst der Gegenwart, an seinem Unternehmensstandort Kassel. Dabei begleitet der Konzern die documenta und Museum Fridericianum gGmbH bei ihrem Ziel, ein nachhaltigeres internationales Kunstereignis zu schaffen. Die kommende documenta fifteen wird von dem indonesischen Künstlerkollektiv ruangrupa kuratiert, dessen künstlerische und ökonomische lumbung-Praxis auf Grundsätze wie Kollektivität, gemeinschaftlichen Ressourcenaufbau und langfristigen Austausch setzt. Über 100 Tage können Besucher vom 18. Juni bis zum 25. September 2022 die Werke von und Künstlern aus aller Welt sehen.

Mitglieder des Artistic Team vor dem ruruHaus (Foto: Nicolas Wefers)
Mitglieder des Artistic Team vor dem ruruHaus (Foto: Nicolas Wefers)

Volkswagen trägt als Partner dazu bei, dass sich die documenta-Besucher mit Fahrzeugen der ID. Familie vollelektrisch auf dem weiträumigen Gelände bewegen können. Für die passende Ladeinfrastruktur sorgen 30 mobile Schnellladesäulen der Volkswagen Group Components. Zusätzlich installiert Volkswagen in Kooperation mit der Stadt Kassel dauerhaft nutzbare Ladesäulen, die den Bürgern der Region über die Zeit der documenta hinaus zur Verfügung stehen.

Wie in den vergangenen Jahren werden Auszubildende aus dem Volkswagen Werk Kassel bei Kunstaktivitäten unterstützen. 2017 halfen Auszubildende beim Aufbau des monumentalen Werks „Parthenon der Bücher“, den die argentinische Künstlerin Marta Minujín im Zentrum von Kassel errichten ließ. Mit „Volkswagen Art4ALL“ lädt Volkswagen zudem Schülerinnen und Schüler ein. Dadurch kann die documenta und Museum Fridericianum gGmbH mehr als 14.000 Tickets vergeben und vielen jungen Menschen die Teilhabe an Kunst und Kultur ermöglichen. Auch unterstützt Volkswagen die documenta fifteen mit einem zwölfmonatigen VW Fellowship für den wissenschaftlichen Nachwuchs im Umfeld Kultur.

Benita von Maltzahn (Foto: Volkswagen AG)
Benita von Maltzahn (Foto: Volkswagen AG)

Als Leiterin des Volkswagen Kulturengagements begleitet Benita von Maltzahn, Head of Cultural Engagement bei der Volkswagen Konzernkommunikation, die documenta schon seit vielen Jahren: „Mit dem Team der documenta fifteen gehen wir in jeder Beziehung in die gleiche Richtung. Wir wollen die Erfahrung mit Kultur möglichst vielen Menschen zugänglich machen, und dies auf eine nachhaltige und ressourcenschonende Weise. Auch in Zukunft sollen E-Mobilität und moderne Ladeinfrastruktur helfen, Kultur und Menschen zusammenzubringen – denn es sind das Kunsterlebnis vor Ort und der Austausch über die Ideen, die die Begegnungen so unverwechselbar machen.“